Der alte ZVB-Standort soll auch der neue werden. (Bild: wia)
Aktuell

Der alte ZVB-Standort soll auch der neue werden. (Bild: wia)

Am Standort den neuen ZVB-Busdepots wird nicht gerüttelt

1min Lesezeit

190 Millionen Franken soll der neue ZVB-Stützpunkt kosten. Der Zuger Kantonsrat gibt der Regierung grünes Licht, die Planung für einen Neubau am bisherigen Standort voranzutreiben.

Der neue Hauptstützpunkt der ZVB soll auf dem bestehenden Areal «An der Aa» gebaut werden. Dies hat der Zuger Kantonsrat diesen Donnerstag mit 48 zu 11 Stimmen beschlossen. Baudirektor Urs Hürlimann favorisierte in der Debatte den Standort erneut und hielt neue Machbarkeitsstudien nicht für notwendig.

Für 190 Millionen Franken soll ein neues Busdepot erbaut werden. Dies sorgte erwartungsgemäss für Kritik (zentralplus berichtete). So wehrte sich etwa die SVP dagegen, dieses «Filetstück» mit einem Busdepot zu überbauen.

Andere Standorte haben laut dem Regierungsrat erhebliche Nachteile. Insbesondere aus betriebswirtschaftlicher Sicht. So würde ein Standort am Standrand zu viel zu vielen Kilometern Leerfahrten pro Jahr führen (zentralplus berichtete). Lieber wird die Variante mit zwei Untergeschossen bevorzugt – trotz höheren Kosten.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region