Schauspielerin Nina Langensand in «What about Nora?» in der Box des Luzerner Theaters.  (Bild: Ingo Höhn)
Aktuell

Schauspielerin Nina Langensand in «What about Nora?» in der Box des Luzerner Theaters.  (Bild: Ingo Höhn)

Luzerner Performance- und Theater-Künstler erhalten 150'000 Franken

1min Lesezeit

Das Kollektiv «ultra» aus Genf und Luzern erhält viel Geld. Es wurde auch schon zum Schweizer Performancepreis eingeladen. Aktuell beschäftigt sich das Kollektiv mit einem meteorologischen Phänomen.

Drei innovative Schweizer Theater- und Tanzcompagnien werden neu vom Migros-Kulturprozent unterstützt: Die «NoNameCompany» aus Lausanne, die Berner Tanzcompagnie «Unplush» und das Kollektiv «ultra» aus Luzern und Genf profitieren von individuellen Fördermassnahmen. Jedes Label erhält über die nächsten drei Jahre insgesamt 150'000 Schweizer Franken. 

Verbindung nach Luzern hat Ultra, 2013 gegründet, bestehend aus Mirjam Berger, Martin Bieri, Orpheo Carcano, Thomas Köppel und Nina Langensand. Sie agieren in Theaterstücken, Performances und Installationen an den Rändern des Stabilen von Luzern und Genf aus. Nach der szenischen Soundscape «Wind», mit der ultra zum Schweizer Performancepreis eingeladen wurde, beschäftigen sie sich nun wieder mit einem meteorologischen Phänomen: den Wolken.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region