Nach dem schweren Unfall mit fünf Verletzten war die Strasse über vier Stunden gesperrt. (Bild: Luzerner Polizei)
Aktuell

Nach dem schweren Unfall mit fünf Verletzten war die Strasse über vier Stunden gesperrt. (Bild: Luzerner Polizei)

Schwerer Autounfall fordert fünf Verletzte

1min Lesezeit

Am Mittwochmorgen ereignete sich in Gunzwil eine folgenschwere Kollision zwischen zwei Autos: Fünf Personen wurden beim Unfall verletzt, zwei davon lebensbedrohlich. Auch der Sachschaden ist erheblich.

Kurz vor 9.30 Uhr fuhr ein Auto auf der Gründistrasse in Gunzwil Richtung Chommle. Bei der Einmündung in die Kantonsstrasse kam es zu einer seitlich-frontalen Kollision mit einem Auto, welches von Tann her Richtung Beromünster fuhr.

Die Kollision war massiv: Eine Person erlitt beim Unfall schwerste Verletzungen und wurde durch einen Helikopter ins Spital geflogen. Eine zweite Person wurde ebenfalls lebensbedrohlich und drei weitere erheblich verletzt. Sie alle mussten mit dem Rettungswagen ins Spital gefahren werden, teilt die Luzerner Polizei mit. Beim Unfall entstand ein Sachschaden von rund 100'000 Franken.

Im Einsatz standen nebst dem Rettungshelikopter mehrere Ambulanzen und die Feuerwehren Michelsamt und Sursee. Die Strecke zwischen Schenkon und Beromünster war während über vier Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr örtlich umgeleitet.

Zwei Autos prallten seitlich ineinander.
Zwei Autos prallten seitlich ineinander. (Bild: Luzerner Polizei)

Eines der schwer beschädigten Autos.
Eines der schwer beschädigten Autos. (Bild: Luzerner Polizei)

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region