«Momentan lebe ich für diesen Wettbewerb», sagte Mario Garcia (27) in einem Interview mit zentralplus. (Bild: ida)
Aktuell

«Momentan lebe ich für diesen Wettbewerb», sagte Mario Garcia (27) in einem Interview mit zentralplus. (Bild: ida)

Luzerner Profikoch Mario Garcia steht im Weltfinal

2min Lesezeit

Am 11. und 12. Juni fand in Turin das Europafinale des renommiertesten Kochwettbewerbs der Welt, des «Bocuse d'Or statt. Der 27-jährige Krienser Mario Garcia qualifizierte sich dabei für das Weltfinale 2019 in Lyon – musste sich vorerst jedoch auf die frohe Botschaft gedulden.

Am 11. und 12. Juni fand in Turin das Europafinale des «Bocuse d'Or» statt. Der «Bocuse d'Or» ist der renommierteste Kochwettbewerb der Welt und für viele Köche das Höchste der Gefühle. So auch für den 27-jährigen Krienser Mario Garcia. Seit Monaten schon bereitete er sich mit seinem Team auf den grossen Tag vor (zentralplus berichtete).

In Turin wurde unter den 20 Teilnehmenden ausgekocht, wer am Weltfinale in Lyon im Jahr 2019 antreten darf. Mario Garcia erlangte sich den siebten Platz – und damit steht er im Weltfinale in Lyon.

Langes Warten für den Krienser

Auf dem Podest standen mit keiner einzigen Ausnahme skandinavische Köche. Norwegen holte sich den ersten Rang, Schweden den zweiten und Dänemark errang sich den dritten Platz. Die Schweiz wurde vorerst bei der Rangverkündigung vergessen, wie die «Luzerner Zeitung» am Mittwoch mitteilte. Erst, als die Sieger bereits jubelten, rief der Moderator aus, dass er eine Korrektur habe und die Schweiz sich ebenfalls fürs Weltfinale qualifiziert habe.

Hier geht's zum ganzen Interview mit Mario Garcia.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region