Das Tramhüsli in Emmen. (Bild: zvg)
Aktuell

Das Tramhüsli in Emmen. (Bild: zvg)

Tramhüsli Emmen: Umbau hat grünes Licht

2min Lesezeit

Good News für das Projekt Tramhüsli: Die Baubewilligung ist erteilt und die Verträge zur Gesamtfinanzierung und zur Miete sind im Trockenen. Im Oktober beginnt die Sanierung, im April April 2019 der Betrieb. Doch es fehlt noch Geld.

Die Stiftung Tramhüsli kann im Oktober mit den Bauarbeiten loslegen, das teilt sie am Mittwoch mit. «Das ist natürlich ein Glücksmoment für alle, die im Stiftungsrat tätig sind und das Tramhüsli zum Leben erwecken wollen», so Stiftungspräsident Urs Rudolf in der Mitteilung.

Die Gesamtkosten betragen rund 1,6 Millionen Franken, dafür ist die Stiftung auf Fremdfinanzierung angewiesen. Eine solche sei nun sichergestellt, teilt sie mit. Das bedingt allerdings, dass die Stiftung zusätzliche 200'000 Franken Eigenmittel beschafft.

Mit einem Crowdfunding hat die Stiftung bereits 100'000 Franken gesammelt. «Nicht nur die alten ‹Viscösler› oder Kulturliebhaber haben uns unterstützt, sondern auch Leute aus der Gemeinde Emmen und aus der Region. Dies stimmt mich zuversichtlich», so Rudolf.

Der Verein «Pro Tramhüsli» soll in nächster Zeit zudem der Öffentlichkeit vorgestellt werden, dieser sammelt weiter Geld für das Projekt. Ausserdem stellt der Stiftungsrat Beitragsgesuche fürs Tramhüsli an Stiftungen und Privatpersonen.

Ebenfalls wichtig: Das Tramhüsli wird ins kantonale Denkmalverzeichnis eingetragen. «Der damit verbundene Schutz kommt Kulturdenkmälern zu, die von erheblichem wissenschaftlichem, künstlerischem, historischem oder heimatkundlichem Wert sind», schreibt dazu das Bildungs- und Kulturdepartement im Luzerner Kantonsblatt. Der Stiftungsrat will das Tramhüsli wieder so instand stellen, dass es nach der Bauphase so ursprünglich wie möglich sein wird.

Architekt und Stiftungsrat Hardi Bisig war seit Beginn mit der Kantonalen Denkmalpflege in Kontakt. Die Auflagen und Anregungen der Denkmalpflege sind in die Planung eingeflossen. Das Projekt sieht vor, das Tramhüsli umzubauen und zu erweitern. Der Grundriss wird wieder vervollständigt. Dadurch entsteht für die Nutzung mehr Innenraum.

Das Tramhüsli mit Restaurant und kulturellem Treffpunkt soll auf 1. April 2019 den Betrieb aufnehmen – mit Kiosk, Konsumationsbereich, Boccia-Bahn und Platz für kulturelle Anlässe. Den Zuschlag für den Betrieb hat die IG Arbeit erhalten, die bereits das Restaurant Nylon 7 in der Viscosistadt betreibt.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region