Luzerner Umfahrungsgegner protestieren mit einer Menschenkette

1min Lesezeit 1 Kommentare

Zahlreiche Bewohner aus den Quartieren Maihof und Hochwacht haben sich zur «GegenBewegung Spange Nord» zusammengeschlossen. Um gegen die Umfahrung zu protestieren, planen sie am Wochenende eine Menschenkette.

«Wir sind Eltern, besorgte Bürger und Bürgerinnen, Jüngere und Ältere, Menschen von unterschiedlichster Herkunft und mit unterschiedlichsten Berufen – wir alle haben aber ein gemeinsames Ziel: Wir fordern den Verzicht auf die Spange Nord, damit die Lebens- und Wohnqualität in unserem Stadtteil erhalten bleibt. Und wir werden uns für dieses Ziel einsetzen, bis wir es erreicht haben.»

Mit diesen entschlossenen Worten rufen die Verfasser eines Schreibens alle Kantonsrätinnen und Kantonsräte auf, am 8. Mai, den Planungskredit für die Spange Nord abzulehnen. Um ihrer Forderung Gewicht zu geben, veranstaltet die «GegenBewegung Spange Nord» im Bereich Schlossberg/Pausenplatz Maihofschulhaus einen Aktionstag.

Unter dem Motto: «Es ist 5 vor 12!» wollen die Gegner der Spange Nord zudem protestieren und wollen am Samstag, 5. Mai, um 11.55 Uhr, auf der geplanten Streckenführung eine Menschenkette bilden. Zudem wollen sie am Vormittag und Nachmittag auf dem Schlossberg mit einem Stand präsent sein und Informationsmaterialien verteilen.


x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region