Reto Kaul von der Firma Sublimd GmbH (Mitte) verwies die Konkurrenz auf die weiteren Plätze. (Bild: Alexandra Pauli    )
Aktuell

Reto Kaul von der Firma Sublimd GmbH (Mitte) verwies die Konkurrenz auf die weiteren Plätze. (Bild: Alexandra Pauli )

Ärzten das Leben erleichtern: Diese Idee überzeugt das Publikum

1min Lesezeit

Eine Software, die Ärzten die Arbeit vereinfacht: Damit überzeugte Reto Kaul am Donnerstag in der Chollerhalle und gewann mit seiner Firma Sublimd GmbH den Zuger Jungunternehmerpreis.

Von Babybrei Hersteller bis Blockchain-Unternehmen: Bei der Vergabe des Zuger Jungunternehmerpreises hatte das Publikum am Donnerstagabend die Qual der Wahl. Letztlich überzeugte aber eines der acht präsentierten Konzepte in der Chollerhalle am meisten. Als Sieger aus dem Wettbewerb ging die Sublimd Gmbh hervor.

Das Jungunternehmen von Reto Kaul bietet Software an, welche die Dokumentationsarbeit von Ärzten auf ein Minimum reduziert und gleichzeitig Patienten involviert. Damit stach Sublimd seine sieben Konkurrenten aus. Der Preis ist mit 5'000 Franken dotiert.

Den zweiten Platz belegte eCarUp AG, die Lösungen für das Finden, Freischalten und Abrechnen von E-Ladestationen für Elektroautos anbieten. Den dritten Platz sicherte sich die Yamo AG, ein Babybrei-Hersteller. Weil beide gleich viele Stimmen erhielten, entschied letztlich das Losglück über die Plätze zwei und drei. Burney's Inside Breakout hat den Förderpreis von Adlatus Zentralschweiz/Tessin bekommen.

Der Jungunternehmerpreis wird vom Technologie Forum Zug vergeben. Der 2003 gegründete Verein vernetzt Unternehmen im Kanton Zug und der erweiterten Region.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region