14 Verhaftungen vor Playoff-Spiel

1min Lesezeit

Am Samstagabend um 18 Uhr hat eine vermummte Gruppierung ein Restaurant an der Alpenstrasse in Zug angegriffen. Es kam zu massiven Sachbeschädigungen an der Aussenfassade. Zudem wurde eine Rauchpetarde ins Innern des Lokals geworfen. Verletzt wurde niemand.

Nach dem Angriff flohen die Vermummten mit mehreren Fahrzeugen in verschiedene Richtungen, teilt die Zuger Polizei mit. Einsatzkräfte konnten kurze Zeit später drei Personenwagen anhalten und 14 Insassen vorläufig festnehmen. Es handelt sich dabei um männliche Personen im Alter zwischen 17 und 25 Jahren. Nach ersten Erkenntnissen stammen sie aus einer Zürcher Fanszene. Die Männer werden verzeigt und müssen sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten. Zudem wird gegen sie ein Rayon- sowie Stadionverbot geprüft.

Da sich im betroffenen Restaurant zur Tatzeit mehrere EVZ-Anhänger aufhielten und weitere Vorfälle nicht ausgeschlossen werden konnten, reagierte die Zuger Polizei mit einem Grossaufgebot von Ordnungsdienstkräften. Durch die starke Polizeipräsenz konnten weitere Ausschreitungen verhindert werden.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region