Die begehrte Nummer 10. (Bild: Screenshot)
Aktuell

Die begehrte Nummer 10. (Bild: Screenshot)

Über 100'000 Franken für ein Auto-Kennzeichen – und es geht noch weiter

1min Lesezeit

Am 8. Februar ging die Online-Versteigerung der Zuger Auto-Kennzeichen los. Bereits nach wenigen Stunden lag das höchste Gebot für die Nummer 10 bei über 100'000 Franken. Und auch bei den anderen Nummern läuft es.

Der bisherige Rekord bei einer Versteigerung um Auto-Kennzeichen in der Schweiz erzielte im vergangenen Jahr «VS 1» mit 160'100 Franken.

Auch in Zug erhoffte man sich von der Versteigerung daher einen sechsstelligen Betrag (zentralplus berichtete). Eine Hoffnung, die schnell erfüllt wurde. Nach wenigen Stunden lag das höchste Gebot für das Nummernschild «ZG 10» bereits bei über 100'000 Franken.

Alle Auto-Kennzeichen zusammen, für die derzeit geboten werden kann, bringen bisher über 200'000 Franken in die Kasse.

Das Startgebot für die Nummer 10 lag bei 30'000 Franken. Für ZG 18 war man ab 25'000 Franken dabei. Die deutlich günstigere Variante ZG 6360 hingegen startete bei 1'000 Franken.

Kanton will mit Auktion Geld einnehmen

Die Versteigerung von Kontrollschildern ist eine der Massnahmen, die bei der Zuger Spardebatte entstand. Der Regierungsrat will dadurch jährlich rund 400'000 Franken an zusätzlichen Einnahmen erzielen.

Wer Mitsteigern will, die Auktion läuft noch bis am 14. Februar 2018.

(Bild: Screenshot)

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region