Ein Swiss Music Award für Eliane, vier für Nemo

1min Lesezeit

Nominiert für den diesjährigen Swiss Music Award waren gleich drei Luzerner. Doch nur Eliane konnte am Freitagabend den begehrten Preis nach Hause nehmen. Die anderen beiden Luzerner gingen leer aus. Wegen Nemo.

Kunz, Damian Lynn und Eliane Müller waren für einen Swiss Music Award nominiert. Doch Kunz und Lynn hatten keine Chance gegen Überflieger Nemo.

Beatrice Egli, die bei den letztjährigen, 10. Swiss Music Awards abräumte, amtete diesmal als Laudatorin in der Kategorie Best Female Solo Act. Überreichen konnte sie die Auszeichnung an die Luzernerin Eliane.

Nemo war der Star des Abends. Viermal war das 18-jährige Bieler Ausnahmetalent nominiert. Dass er dabei in allen vier Kategorien (Best Male Solo Act, Best Breaking Act, Best Live Act, Best Hit) auch einen Betonklotz abräumte, ist in der Geschichte der SMA beispiellos.

Auch Züri West gehörte zu den Abräumern des Abends: Die Berner Mundartrocker, die be reits drei Prese ihr Eigen nennen dürfen, konnten nun zwei weitere entgegen nehmen: für Best Group und Best Album.

Crimer wurde mit dem SRF 3 Best Talent-Award ausgezeichnet und Danitsa erhielt als Best Act Romandie die Beton-Trophäe.
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region