Susanne Truttmann (links) gibt ihre politischen Ämter ab. Im Kantonsrat rückt Melanie Setz Isenegger (rechts) nach. (Bild: zvg)
Aktuell

Susanne Truttmann (links) gibt ihre politischen Ämter ab. Im Kantonsrat rückt Melanie Setz Isenegger (rechts) nach. (Bild: zvg)

Die erste Frau im Emmer Gemeinderat tritt zurück

2min Lesezeit

Die Emmer SP-Gemeinderätin und Kantonsrätin Susanne Truttmann beendet ihre politische Karriere. Sie tritt bis im Sommer von ihren beiden Ämtern zurück. Die 58-Jährige war die erste weibliche Vertreterin in der Emmer Exekutive. Ihre Nachfolge im Kantonsrat übernimmt Melanie Setz Isenegger.

Mit 58 Jahren ist genug: Die Emmern SP-Politikerin Susanne Truttmann beendet ihre politische Laufbahn. Sie tritt Ende Mai aus dem Kantonsrat zurück und gibt Ende August ihr Amt im Emmer Gemeinderat ab, wie ihre Partei mitteilt. 

Sie möchte nach insgesamt 15 Jahren Platz für neue Kräfte machen, begründet Susanne Truttmann ihren Entscheid. Dem Kantonsrat gehört Truttmann seit den Wahlen 2011 an. Sie war fünf Jahre Mitglied der Planungs- und Finanzkommission und seit 2016 Mitglied der Aufsichts- und Kontrollkommission.

Ersatzwahl im Juni

In der Gemeinde Emmen war Truttmann für die Direktion Schule und Kultur zuständig. 2005 wurde sie in einer Ersatzwahl in den Gemeinderat gewählt. Als Lehrerin, Mutter und politisch Verantwortliche in diesem Bereich habe sie eine grosse Verbundenheit zur Volksschule Emmen, hält die Gemeinde in einer Mitteilung fest. In ihre Amtszeit fiel unter anderem die Eröffnung der erweiterten und sanierten Schulanlage Gersag.

«Sie hat ihr Amt mit viel Herzblut ausgeübt», sagt Gemeindepräsident Rolf Born. Susanne Truttmann habe das kulturelle Leben und die Volksschule nachhaltig geprägt. Wer auf die bisher erste und einzige Frau im Emmer Gemeinderat folgt, entscheiden die Emmer am 10. Juni an der Urne.

Melanie Setz Isenegger rückt nach

Bereits jetzt klar ist hingegen, dass wiederum eine Frau aus Emmen ihren Sitz im Kantonsrat übernimmt: Melanie Setz Isenegger. Die 37-Jährige ist ausgebildete kaufmännische Angestellte und Pflegefachfrau HF. Aktuell ist sie als Assistentin im Departement Chirurgie des Luzerner Kantonsspitals tätig.

Aufgewachsen in Inwil, lebte Melanie Setz Isenegger über zehn Jahre in Luzern, wo sie die SP bis zu ihrem Umzug im Grossen Stadtrat vertrat. Heute wohnt sie mit ihrem Mann und den zwei Söhnen in Emmenbrücke. 


x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region