Bald Geschichte: Die Ringier-Druckerei in Adligenswil. (Bild: zvg)
Aktuell

Bald Geschichte: Die Ringier-Druckerei in Adligenswil. (Bild: zvg)

Keine Einigung: Definitives Aus für Druckerei in Adligenswil

1min Lesezeit

Was sich abgezeichnet hat, ist nicht mehr zu verhindern: In der Druckerei in Adligenswil werden 172 Angestellte entlassen. Der Standort wird Ende 2018 geschlossen. Alternative Vorschläge fanden bei der Geschäftsleitung kein Gehör.

Schlechte Nachrichten für die 172 Angestellten der Druckerei in Adligenswil: Sie verlieren definitiv ihre Stelle. Bereits im November hat Ringier Print angekündigt, dass der Standort im Kanton Luzern geschlossen wird. Dies zum einen, weil der Zeitungsdruck wegen rückläufiger Auflagezahlen grundsätzlich zu kämpfen hat, zum anderen weil Ringier Print gemäss damaliger Mitteilung bedeutende Aufträge verloren hatte (zentralplus berichtete).

Personalkommission und Gewerkschaften haben daraufhin Vorschläge gemacht, um den Kahlschlag zu verhindern. Dazu gehörte unter anderen eine Weiterführung mit Ringier-eigenen Produkten und Fremdaufträgen. So hätte ein Teil der Stellen erhalten werden können. Doch das Konsultationsverfahren blieb erfolglos, wie die Schweizerische Depeschenagentur vermeldet.

Das bedeutet, dass die Druckerei definitiv Ende 2018 geschlossen wird. Gewerkschaften und Personal verlangen nun einen Sozialplan. Die «Luzerner Zeitung» und ihre Regionalausgaben werden in Zukunft nicht mehr in der Region, sondern bei Tamedia in Zürich gedruckt. In Adligenswil werden nicht nur Tageszeitungen gedruckt, sondern auch Fach- und Verbandszeitungen sowie Werbebeilagen. 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region