Der Götzentalbach bahnte sich seinen Weg durch Dierikon und hinterliess ein Bild der Verwüstung. (Bild: les)
Aktuell

Der Götzentalbach bahnte sich seinen Weg durch Dierikon und hinterliess ein Bild der Verwüstung. (Bild: les)

Nach zwei Todesfällen: Götzentalbach wird für 4,6 Millionen gesichert

1min Lesezeit

Der Götzentalbach tritt öfters über die Ufer – vor zwei Jahren ertranken deshalb eine Mutter und ihr Kind. Nun soll der Bach gesichert werden, hat der Regierungsrat entschieden. Das Projekt wäre schon früher umgesetzt worden, wenn die Politik nicht die Mittel gestrichen hätte für den Hochwasserschutz.

2015 starben eine Mutter und ihre Tochter in Dierikon, weil der Götzentalbach über die Ufer trat. Das hätte nicht passieren müssen, wenn der Kanton nicht gespart hätte beim Hochwasserschutz (zentralplus berichtete). Nun endlich soll der Bach gesichert werden.

Der Regierungsrat bewilligt das Projekt und beantragt dem Kantonsrat, für den Ausbau des Götzentalbaches einen Sonderkredit von 4,5 Millionen Franken zu bewilligen. Nach Abzug der Beiträge von Bund und Gemeinde verbleiben dem Kanton voraussichtlich Kosten von rund 1,6 Millionen Franken. Stimmt der Rat dem Projekt zu und läuft alles nach Plan, sollen die Bauarbeiten im Herbst 2018 beginnen und im Sommer 2020 beendet sein.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region