Tacho bei Tempo 200 fotografiert – 20 Monate bedingt

1min Lesezeit

Weil er mehrfach viel zu schnell unterwegs war, wurde ein Raser nun verurteilt. Das Kriminalgericht bezeichnete das Verhalten als «rücksichtslos».

Das Luzerner Kriminalgericht hat einen Raser zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 20 Monaten bei einer dreijährigen Probezeit verurteilt, wie das «SRF Regionaljournal» berichtet. Der 26-jährige Schweizer fuhr mehrmals viel zu schnell. Als er mit Tempo 200 auf der Autobahn unterwegs war, machte er mit seinem Handy gar ein Foto des Tachos.

Insgesamt warf die Staatsanwaltschaft dem Beschuldigten vier Vorfälle aus dem Winterhalbjahr 2014/15 vor. Weil der Raser geständig war und die beantragte Strafe akzeptierte, kam das abgekürzte Verfahren zum Zug. Das Kriminalgericht bezeichne das Verhalten als «rücksichtslos». 

 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region