Werbung

Nix mit Kurzurlaub: Markus Babbel verknurrt sein Team zu Extra-Trainings

1min Lesezeit

Die Spieler des FC Luzern müssen ihre Lektion scheinbar auf die harte Tour lernen. Nach der peinlichen Niederlage im Testspiel gegen Chiasso bietet Markus Babbel seine Mannschaft zum Straftraining auf. Den Ball sehen die Fussballer an diesem Montag aber nur von Weitem.

Markus Babbel ist gar nicht zufrieden mit seinen Spielern. Verständlich: Sein Team verlor am Freitag 0:3 – gegen den FC Chiasso aus der Challenge League notabene. Dem Bayer stiess die Niederlage scheinbar so sauer auf, dass er seine Kicker am Montag zum Straftraining aufbot, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. Laufen ohne Ball anstatt verlängertes Wochenende.

Laut der «LZ» hatten bereits mehrere Profis mehrtägige Kurzferien gebucht. Zwei Tage seien aber genügend, meinte Babbel – und der Kurzurlaub gestrichen. Am nächsten Sonntag muss der FC Luzern nach Lausanne. Die Mannschaft von Fabio Celestini steht in der Tabelle zwei Punkte vor Luzern. Bis dahin haben die Spieler Zeit, die richtige Einstellung zum Spiel zu finden.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Werbung

Mehr News aus Der Region