Polizei sauer: Autofahrer helfen sich nach Unfall selbst

1min Lesezeit

Am Mittwoch morgen kam es in Greppen zu einem Selbstunfall, von dem die Polizei nichts Genaues mitbekam. Sie fahndet nun nach einem Aufofahrer und seinen Helfern, die ein umgekipptes Auto wieder flott machten.

Am Mittwoch früh, kurz nach 6 Uhr, kam es nach Angaben der Luzerner Polizei auf der Kantonsstrasse in Greppen zu einem Selbstunfall. Ein grauer Personenwagen, der in Richtung Küssnacht fuhr, geriet rechts halb ins Wiesland. In der Folge kippte er und kam, auf der linken Seite liegend, in der Mitte der Fahrbahn zum Stillstand.

Mehrere Verkehrsteilnehmer hielten gemäss Polizeimitteilung an, stiegen aus und halfen dem unbekannten Unglücklichen, sein Auto wieder auf die Räder zu stellen. Anschliessend fuhren alle Beteiligten weiter, ohne die Polizei zu informieren und ihre Angaben zu hinterlassen. Immerhin, soviel weiss die Luzerner Polizei: Beim Unfallfahrer soll es sich um einen jungen Mann im Alter von 20 bis 30 Jahren gehandelt haben.
 
Ob beim Unfall jemand verletzt wurde, ist der Polizei nicht bekannt. Sie sucht nun nach Leuten, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zum gesuchten grauen Auto oder dessen Lenker machen können.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region