Zug: Beherzter Einsatz eines Passanten macht Einkaufsdieb dingfest

1min Lesezeit

Gestern Abend wurde eine Frau nach dem Einkauf von einem 50-jährigen Mann bestohlen und verbal bedroht. Ein Passant beobachtete die Szene und konnte den Dieb mithilfe weiterer Passanten festhalten machen, bis die Polizei eintraf.

Kurz nach 18:00 Uhr sei der Notruf bei der Einsatzleitzentrale eingegangen, teilt die Zuger Polizei mit. Dabei habe eine eine 34-jährige Frau gemeldet, dass ein Mann ihr soeben Lebensmittel aus der Einkaufstasche gestohlen habe.

Als die Frau den Mann aufforderte, die Ware zurückzugeben, habe der 50-jährige sie verbal bedroht. Ein 30-jähriger Passant, der die Szene beobachtet habe, sei Frau umgehend zu Hilfe geeilt. «Obwohl er vom Mann angegriffen wurde, gelang es ihm, den Täter bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte festzuhalten», gibt die Zuger Polizei bekannt. Dabei wurde er von weiteren Passanten unterstützt. Der 50-jährige wurde verhaftet und muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

Polizei lobt verhalten aber warnt vor Gefahr

«Dank seinem beherzten Eingreifen, ist es dem Passanten gelungen, Schlimmeres zu verhindern», teilt die Polizei in ihrer Medienmitteilung weiter mit. Und macht gleichzeitig darauf aufmerksam, Zivilcourage nicht mit Heldentum zu verwechseln: «Wer Zivilcourage an den Tag legt, soll sich nicht selber in Gefahr bringen. Oftmals genügen oft schon Kleinigkeiten, um eine Wirkung zu erzielen.»

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region