FC Zürich-Fans hinterlassen wieder Spuren der Verwüstung nach dem Spiel gegen den FC Luzern. (Bild: zvg)
Aktuell

FC Zürich-Fans hinterlassen wieder Spuren der Verwüstung nach dem Spiel gegen den FC Luzern. (Bild: zvg)

Vermummte Zürich-Hooligans demolieren Polizeiautos mit Steinen

1min Lesezeit

Wenn der FCZ spielt, kann man schon fast davon ausgehen, dass dessen Fans randalieren. So auch vor und nach dem Fussballspiel gegen den FC Luzern in der Swisspor-Arena. Verletzt wurde niemand.

Beim Einlass der Gästefans des FC Zürichs in die Swisspor-Arena drang plötzlich eine Gruppe zurück zu den Abschrankungen und zerrten an diesen. Durch Einsatz des Wasserwerfers konnten die Fans zurückgedrängt werden.

Während dem Spiel zwischen dem FC Luzern und dem FC Zürich, das 1:1 endete, gab es keine Zwischenfälle. Nach Spielschluss wurden die FC Zürich Fans mit Bussen zum Bahnhof Luzern geführt.

Ordnungskräfte der Polizei angegriffen

Nachdem die Fans im Extrazug waren, kam eine Gruppe FC-Zürich Fans vermummt und mit Schottersteinen bewaffnet aus dem Zug und griffen die Ordnungskräfte der Polizei an. Durch Einsatz von Wasserwerfern und Gummischrot konnten die Angreifer zurückgedrängt werden. Die Abfahrt des Extrazuges verlief danach ruhig.
 
Bei den beiden Zwischenfällen wurden keine Verletzte registriert. Einige Polizeifahrzeuge wurden durch die geworfenen Steine beschädigt. Weitere Sachbeschädigungen wurden keine gemeldet. Die Zentralstrasse musste von den Schottersteinen gereinigt werden, bis sie für den Verkehr wieder freigegeben werden konnte.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region