Marc Haeberlin (Mitte) an seinem neuen Arbeitsort: dem RitzCoffier im Palace Hotel des Bürgenstock-Resorts. (Bild: zvg)
Aktuell

Marc Haeberlin (Mitte) an seinem neuen Arbeitsort: dem RitzCoffier im Palace Hotel des Bürgenstock-Resorts. (Bild: zvg)

Bürgenstock-Resort verpflichtet 3-Sterne-Koch

2min Lesezeit

Das Bürgenstock-Resort hat mit Marc Haeberlin den Chef des französischen Drei-Sterne-Restaurants L'Auberge de L'Ill verpflichtet. Als «Signature Chef» wird er im Restaurant des Palace Hotels für die kulinarische Gestaltung der Gerichte verantwortlich sein.

Marc Haeberlin wird vom neuen Arbeitgeber in höchsten Tönen gelobt: «Er gilt als einer der weltbesten Köche, und nachdem er bereits 50 Jahre lang mit einer unvergesslichen Küche begeistert, bleibt er innovativ und überrascht weiter», sagt sagte Bruno H. Schöpfer, Managing Director der Bürgenstock-Selection, über die Zusammenarbeit mit Haeberlin.

Haeberlin ist Sternekoch in vierter Generation und leitet momentan die preisgekrönte Auberge de L'Ill im Elsass. Das geschichtsträchtige erhielt 1967 seinen dritten Michelin-Stern. Haeberlin machte die Ausbildung bei bekannten Köchen Frankreichs, etwa Paul Bocuse, René Lasserre, Gaston Lenôtre sowie Jean und Pierre Troisgros. Haeberlin beschreibt seinen Kochstil als «regionale Küche unter Einsatz von regionalen Produkten und viel Leidenschaft».

Das Bürgenstock-Resort hat ausserdem Bertrand Charles als Chef de Cuisine für das RitzCoffier verpflichtet. Er arbeitete zuvor als Küchenchef bei Sterneköchen wie Jean Pierre Vigato vom Apicius sowie Jean François Piège vom Hotel Crillon und leitete bereits Luxushotel Küchen in Marokko, auf Mauritius und den Philippinen.

Mike Wehrle, «Culinary Director», sagt zu den Neuzugängen: «Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit Marc Haeberlin und Bertrand Charles. Mit ihnen konnten wir wahrlich zwei Meister in der Küche gewinnen.»

Das Restaurant RitzCoffier im Palace Hotel des Bürgenstock-Resorts ist eine Hommage an Auguste Escoffier und César Ritz, dem ersten Prominentenkoch und ersten Luxushotelier der Welt. Die beiden trafen sich in Luzern und begannen ihre berühmte Partnerschaft im Luzerner Hotel National, wo Ritz Escoffier 1881 die Leitung der Küchen übertrug.

Im RitzCoffier dominiert die Ambiance einer Küche des 19. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht ein Cheminée des Grand Hotel aus dem 18. Jahrhundert, an den Wänden hängen über 100 Kupferpfannen, wie sie Escoffier verwendete und die Köche des Resorts zwischen 1873 und 1940 benutzten.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region