Razzia in Baar: 36-Jährige verhaftet, Betreiber angezeigt

1min Lesezeit

Erneut hat die Zuger Polizei in einem Klublokal in Baar Wettcomputer und Spielterminals gefunden. Ausserdem hat sie eine 36-jährige Ausländerin verhaftet, die Schwarzarbeit verrichtete.

Die Zuger Polizei hat diesen Mittwochnachmittag in einem Klublokal in Baar eine Nachkontrolle durchgeführt. Dabei hat sie erneut Unregelmässigkeiten festgestellt. Im Lokal, das von einem 54-jährigen Türken betrieben wird, fanden die Behörden mehrere Wettcomputer, Spielterminals und einen grösseren Geldbetrag.

Es ist nicht das erste Mal: Bereits letztes Jahr fand im Lokal eine Razzia statt (zentralplus berichtete).

Dem Betreiber werden erneut Verstösse gegen das Bundesgesetz betreffend die Lotterien und die gewerbsmässigen Wetten, gegen das Spielbankengesetz sowie gegen das Ausländergesetz vorgeworfen. Er muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug und der Eidgenössischen Spielbankenkommission verantworten.

Frau aus Bosnien-Herzegowina verhaftet

Bei der Kontrolle am Mittwoch ist ausserdem eine 36-jährige Frau aus Bosnien-Herzegowina festgenommen worden. Sie hatte Putz- und Servicearbeiten verrichtet, ohne über eine Arbeitserlaubnis zu verfügen.

Sie wurde durch den Schnellrichter der Staatsanwaltschaft zu einer bedingten Geldstrafe und einer Busse verurteilt. Vom Amt für Migration wurde die Frau aus der Schweiz weggewiesen sowie mit einem zweijährigen Einreiseverbot belegt. Sie muss die Schweiz gemäss Mitteilung der Polizei bis am Sonntag verlassen.

 
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region