Dem Luzerner Naturmuseum droht die Schliessung. (Bild: zvg)
Aktuell

Dem Luzerner Naturmuseum droht die Schliessung. (Bild: zvg)

Protestaktion gegen drohende Schliessung der Luzerner Museen

2min Lesezeit

Gegen die drohenden kantonalen Sparmassnahmen regt sich Widerstand: Der Regierungsrat hat angekündigt, im Falle des Festhaltens an der Schuldenbremse müssten Museen geschlossen werden. Ein breit abgestütztes Komitee sammelt nun Unterschriften, dies in jedem Fall zu verhindern.

Die Drohung hat hohe Wellen geschlagen: Die Luzerner Regierung hat angekündigt, das Natur- und das Historische Museeum zu schliessen, sollte die Schuldenbremse nicht gelockert werden. Denn die dafür benötigten 1.6 Millionen Franken würden dann dem Rotstift zum Opfer fallen.

Jetzt regt sich Widerstand: Marcel Wüest, Präsident des Vereins Freunde des historischen Vereins und Hans R. Boesch, Präsident des Vereins Freunde des Natur-Museum, rufen zum Protest auf. «Museen schliessen heisst, die Bevölkerung ihrer Identität zu berauben», schreibt das Komitee in einer Mitteilung. Die Bevölkerung würde auf einen Schlag «zwei lebendige Museen» verlieren. Dies zu verhindern, dafür sammeln die Organisationen nun Unterschriften. Die Regierung wird mit der Aktion aufgefordert, für die Zukunft der Museen und kulturellen Einrichtungen zu sorgen.

Das Historische Museeum ruft per Twitter zum Widerstand auf:

Unter den Unterstützern finden sich prominenten Namen: Auch Meteorologe Thomas Bucheli und Kabarettist Emil Steinberger befinden sich im Komitee.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region