Ein Zimmer mit Dame im Hotel Station. (Bild: hotelstation.ch)
Aktuell

Ein Zimmer mit Dame im Hotel Station. (Bild: hotelstation.ch)

Zuger Hotel Station für 12,5 Millionen Franken verkauft

1min Lesezeit

Die Stadt Zug verliert ein Hotel. Der Besitzer hat die Immobilie laut der «Zuger Zeitung» für rund 12 Millionen Franken an die Firma Visionapartments verkauft. Diese will es in ein Appartmenthaus umbauen.

Das Dreisterne-Hotel Station war werktags ein beliebtes Domizil bei Geschäftsreisenden. An den Wochenenden logierten vor allem durchreisende Feriengäste in dem zentral gelegenen Haus an der Baarerstrasse 73 nahe des Bahnhofs Zug.

Damit ist nun Schluss: Ende Juni schliesst das Hotel. Der deutsche Geschäftsmann Jörn Gatermann hatte das ursprüngliche Bürogebäude 2008 übernommen und es danach zu einem sogenannten Swiss Budget Hotel umgebaut. Gatermann sagt gegenüber der «Zuger Zeitung», die Auslastung seines Hotels liege bei 78 Prozent, der Reingewinn bei einer Million Franken. Aber auf dem Höhepunkt müsse man verkaufen.

Sein Luzerner Hotel nicht betroffen

Gatermann habe vom neuen Eigentümer des Hauses, dem in Zug domizilierten Unternehmen Visionapartments, zirka 12,5 Millionen Franken erhalten. Gatermann gehört auch das Hotel Fox an der Neustadtstrasse 16 in Luzern. Dieses will er aber nicht verkaufen.

Im Hotel Station werden laut der neuen Besitzerin Visionapartements 54 Wohneinheiten entstehen. Die Monatsmietpreise für die gut 20 Quadratmeter grossen Units beginnen bei 1300 Franken. Mit dem Umbau geht es Anfang Juli los, im Oktober oder aber spätestens im November werden dann die ersten Mieter einziehen.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region