Auf dem Dorfplatz in Büron fand ein Polizeieinsatz statt. (Bild: Google maps)
Aktuell Laufend aktualisiert

Auf dem Dorfplatz in Büron fand ein Polizeieinsatz statt. (Bild: Google maps)

Entwarnung: Flüchtige Person hat sich gestellt

3min Lesezeit

Die Luzerner Polizei war diesen Donnerstag mit einem Grossaufgebot in Büron vor Ort. Eine Person hatte Drohungen gegenüber Dritten ausgesprochen. Der Täter hat sich mittlerweile bei der Polizei gestellt.

Diesen Donnerstag kurz nach 11 Uhr soll ein Mann an der Bahnhofstrasse in Büron verbale Drohungen gegenüber Arbeitern ausgesprochen haben. Dabei soll er gemäss Angaben von Beteiligten eine Langwaffe bei sich getragen haben. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich der mutmassliche Täter nicht mehr vor Ort. Der Mann stellte sich einige Zeit später auf einem Polizeiposten im Kanton Luzern, teilt die Luzerner Polizei um 14.30 Uhr mit.

Augenzeuge bestätigt Grosseinsatz

Was war geschehen? «30 teils schwer bewaffnete Polizisten waren vor Ort», sagt ein Augenzeuge aus Büron um 13 Uhr gegenüber zentralplus. Der «Blick» berichtete, eine Person habe sich mit einem Gewehr auf einem Balkon verschanzt. Urs Wigger, Mediensprecher der Luzerner Polizei dementierte dies. «Ich kann bestätigen, dass ein Einsatz im Gange ist, weil eine Person Drohungen gegen Dritte ausgesprochen hat.» Diese Person sei derzeit flüchtig, die Polizei fahnde nach ihr, so Wigger zu diesem Zeitpunkt.

Auch der angefragte Augenzeuge hatte mitgekriegt, dass die Person geflohen ist. «Wie dies gelang und was genau passierte, weiss ich nicht», sagt er zu zentralplus. Der Grosseinsatz mitten im Dorf sei jedenfalls vorbei – die Dorfsperre aufgehoben. Dies deckt sich mit Wiggers damaligen Erklärungen, wonach man auf der Verfolgung der flüchtigen Person sei. Ob er eine Waffe hatte und ob es überhaupt zu Drohungen gekommen sei, konnte Wigger gegenüber «Radio Pilatus» nicht bestätigen.

Auf Facebook macht ein Gerücht die Runde, beim Täter handle es sich um den Besitzer eines Möbelgeschäfts. Ein solches befindet sich mitten im Dorfzentrum. Ein Anruf von zentralplus im angesprochenen Geschäft beendete das Gegenüber abrupt. Wie viel am Gerücht tatsächlich dran ist, weiss zentralplus zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.

Auf Twitter macht ein Bild des Einsatzes die Runde:

 

Bereits den ganzen Donnerstagmorgen hallte lautes Sirenengeheul durch die Stadt Luzern. Mehrere Polizeiautos sowie die Ambulanz fuhren vor dem zentralplus-Büro am Hirschengraben vorbei und verliessen die Stadt Luzern. Bei einer ersten Anfrage um 11 Uhr bei der Luzerner Polizei hiess es bereits, ein Einsatz laufe, mehr werde noch nicht kommunziert. Büron befindet sich in der Nähe von Sursee und hat knapp 2'400 Einwohner.

«20 Minuten» hat auf Twitter ein Leserbild eines positionierten Scharfschützen publiziert:

 

 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region