Die Luzerner Polizei räumte am Dienstag die besetzte Villa an der Obergrundstrasse 101. (Bild: pze)
Aktuell

Die Luzerner Polizei räumte am Dienstag die besetzte Villa an der Obergrundstrasse 101. (Bild: pze)

Luzerner Polizei räumt zweite «Gundula»-Besetzung

3min Lesezeit

Die Luzerner Polizei greift gegen Hausbesetzer durch: Das seit Freitag besetzte Haus an der Obergrundstrasse 101 wurde am Dienstagnachmittag geräumt. Die Ordnungshüter haben bisher vier Personen festnommen. Gespräche gab es vorgängig keine.

Pascal Zeder

Am Dienstagnachmittag räumte die Luzerner Polizei die Villa an der Obergrundstrasse 101. Dabei wurden laut der Polizei vier Personen festgenommen. Die Besetzer der Gruppe «Gundula» waren seit Freitag im Gebäude. Mit Transparenten, Flugblättern, Homepage und Facebookauftritt machte die Gruppe auf den Verfall der Villen mit der Hausnummer 99 und 101 aufmerksam, welche der Bodum Invest AG gehören.

Seit Montagmorgen liegt die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft auf (zentralplus berichtete). Am Dienstag ging also der Räumungsbefehl bei der Polizei ein. Die Polizei führte – anders als bei der Besetzung 2016 – keine Gespräche mit den Besetzern. Die Villa wurde baulich abgeriegelt, wie die Polizei vermeldet.

Zwei Leute im Haus – Verhaftungen bei Demonstration

Bei den Festgenommenen handelt es sich um zwei Personen, die sich im Haus aufgehalten haben und um zwei demonstrierende Personen vor dem Gebäude. Laut Polizeisprecher Simon Kopp müssen sich diejenigen, die sich im Haus aufgehalten haben, wegen der illegalen Hausbesetzung verantworten müssen.

Die Gundula-Besetzung in Luzern.
Die Gundula-Besetzung in Luzern. (Bild: pze)

Zur Festnahme der Personen vor der Liegenschaft sei es gekommen, weil sich die Demonstranten einer Ausweiskontrolle entzogen hätten. Sie müssten sich nun wegen der Verweigerung einer Amtshandlung verantworten. Weiter prüfe man, ob die Festgenommenen in Verbindung mit den Hausbesetzern stehen.

Die Ermittlungen gehen aber noch weiter, da die Anzeige gegen Unbekannt einging, suche man nun alle Personen, welche sich ohne Bewilligung auf dem Grundstück aufhielten. Dazu könnten theoretisch auch in diesem Jahr Journalisten gehören. Im letzten Jahr gab es mehrere Anzeigen gegen Medienvertreter, die Verfahren sind hängig (zentralplus berichtete).

Die Aktivisten wehren sich mit Parolen gegen die anwesende Polizei.
Die Aktivisten wehren sich mit Parolen gegen die anwesende Polizei. (Bild: pze)

Als die Räumung vonstatten ging, rief die «Gundula»-Gruppierung per Facebook ihre Mitglieder dazu auf, zur Obergrundstrasse zu kommen:

 

 

zentralplus berichtete am Samstagmorgen von der Besetzung der Obergrundstrasse, hier gehts zum Artikel. Am Montag nahm Baudirektorin Manuela Jost Stellung zur Kritik an ihrer Person im Interview.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region