Sanierung der ZHB muss bis im Sommer warten

1min Lesezeit

Die ZHB soll nicht bevorzugt behandelt werden: die Sanierung bleibt sistiert. Der Kantonsrat schickt eine Motion von SP-Kantonsrat Sager mit 86 zu 24 Stimmen bachab.

Bauprojekte des Kantons Luzern haben es schwer – jedenfalls bis mindestens im Mai. Weil die SVP das Referendum gegen die Steuerfusserhöhung ergriffen hat, steht der Kanton Luzern ohne rechtskräftiges Budget da. Das heisst für mehrere kantonale Gestaltungs-Projekte: Baustopp. So auch für die Zentral- und Hochschulbibliothek (ZHB). Die Planungs- und Vorbereitungsmassnahmen waren zwar schon im Gange, gebaut werden darf aber nicht – weil der Kanton kein Geld sprechen darf (zentralplus berichtete).

SP-Kantonsrat Urban Sager bemängelte, dass die Regierung den Volkswillen der Stadtluzerner Bevölkerung für eine schnelle Sanierung ignoriere und dass der Baustopp Mehrkosten verursache (zentralplus berichtete). Dies sah der Kantonsrat anders. Er stimmte mit 78 zu 31 Stimmen, die Motion in ein weniger verpflichtendes Postulat umzuwandeln – um es anschliessend mit 86 zu 24 Stimmen bachab zu schicken. Die Gegner argumentierten, die ZHB dürfe nicht bevorzugt behandelt werden.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region