Das Pfadiheim Inwil brennt lichterloh. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Bild: Luzerner Polizie)
Aktuell

Das Pfadiheim Inwil brennt lichterloh. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Bild: Luzerner Polizie)

Raub der Flammen – Inwiler Pfadiheim abgebrannt

2min Lesezeit

Am frühen Samstagmorgen brannte an der Bergstrasse in Inwil das Pfadihaus. Verletzt wurde niemand. Die Luzerner Polizei geht von Brandstiftung aus.

Der Brand wurde um 5.15 Uhr gemeldet. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drangen Flammen durch die Fenster nach aussen und der Innenbereich stand in Vollbrand, schreibt die Polizei weiter. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden und ein Einsturz des Hauses verhindert werden, verletzt wurde niemand.
 
Aufgrund des Spurenbildes gehen die Ermittler von einer Brandstiftung aus. Die entsprechenden Ermittlungen sind am Laufen. Im Einsatz standen ca. 100 Angehörige der Feuerwehren Oberseetal und Emmen.

Rund 100 Angehörige der Feuerwehren Oberseetal und Emmen waren im Einsatz.
Rund 100 Angehörige der Feuerwehren Oberseetal und Emmen waren im Einsatz. (Bild: Luzerner Polizie)

 

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region