«Living Library» in der Bibliothek Zug

1min Lesezeit

In Zusammenarbeit mit der Fachstelle Integration organisiert die Bibliothek Zug am 21. und 25. März anlässlich der Internationalen Woche gegen Rassismus zwei Events unter dem Titel «Living Library». Dabei können statt Büchern Menschen für Gespräche vor Ort «ausgeliehen» werden.

Für die jeweils 30 Minuten dauernden Gespräche stellen sich unter anderen ein Flüchtling aus Eritrea, ein Vertreter der jenischen Bevölkerung, eine Person jüdischen Glaubens, eine russische Expat zur Verfügung. Sprechen kann man aber auch mit einem ehemaligen Sans-Papiers, einer rumänischen Pflegerin, einer Muslima mit Kopftuch, eine einheimischen Nonne, einer hier verheirateten Thailänderin und einem Transmenschen.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region