Luzerner Osterbibeli in Gefahr!

1min Lesezeit

Die gelben Flausch-Knäuel, die das Luzerner Natur-Museum zu Ostern jeweils zeigt, fallen in diesem Jahr vielleicht aus.

Im Luzerner Naturmuseum schlüpfen an Ostern etwa 80 Bibeli in einem Sichbrutkasten – zu sehen für alle Besucher des Naturmuseums. Normalerweise. Denn ob es in diesem Jahr auch wieder möglich sein wird, hängt von den Schutzbestimmungen gegen die Vogelgrippe ab. Dies berichtete die Luzerner Zeitung.

Die Vogelgrippe ist in Europa noch immer präsent. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen beurteilt die Lage als «sehr besorgniserregend» und verlängert dementsprechend die Schutzmassnahmen bis zum 31. März.

Gegenüber der Luzerner Zeitung sagt Benedict Hotz, stellvertretender Direktor des Natur-Museums Luzern: «Wir gehen heute davon aus, dass das Verbot nur bis Ende März gilt. Wenn dem so ist, tangiert es uns nicht. Wir können die Bibeli also vermutlich wie geplant ausbrüten und dem Publikum präsentieren.»

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region