Jonas Omlin hütete bereits im Cup-Viertelfinal gegen den FC Aarau das FCL-Tor. (Bild: freshfocus/ Martin Meienberger)
Aktuell

Jonas Omlin hütete bereits im Cup-Viertelfinal gegen den FC Aarau das FCL-Tor. (Bild: freshfocus/ Martin Meienberger)

FC Luzern setzt definitiv auf Jonas Omlin

2min Lesezeit

Ein Knall ist es nicht, denn es hatte sich abgezeichnet. Jonas Omlin steht neu zwischen den Pfosten beim FC Luzern. Dave Zibung muss auf die Bank.

Diesen Sonntag spielt der FC Luzern um 16 Uhr zu Hause gegen den Grasshopper Club Zürich (live im zentralplus-Ticker). Und was in den letzten Woche immer wieder vermutet wurde, ist nun Tatsache: Es kommt zum Torwartwechsel.

Zwischen den Pfosten wird nicht der langjährige FCL-Stammtorwart David Zibung (33) stehen, sondern der 23-jährige Jonas Omlin. Es ist dies Omlins erster Einsatz in der diesjährigen Meisterschaft, bisher durfte er erst in den vier Cup-Spielen ran – so auch vergangenen Mittwoch in Aarau.

Coach Markus Babbel hatte angekündigt, dem jungen Torwart eine Chance geben zu wollen. Es wird damit gerechnet, dass Omlin Zibung ab nächster Saison definitiv als Nummer 1 ablöst. Dave Zibung hatte verlauten lassen, dass er den Entscheid akzeptieren werde und den jungen Torwart voll unterstützen wolle. Zibung stand seit der Saison 2003/2004 im FCL-Tor und absolvierte 41 Challenge League- und 364 Super-League Partien.

Der FC Luzern gab seine Formation auf Twitter bekannt – Neuzugang Schürpf sitzt zu Beginn auf der Bank:

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region