Von links: Eliane Stuber vom Fasi-Umzug OK wägwiiser, der «Chomer Bär», Jean-Luc Mösch vom Fasi-Umzug OK «wägwiiser», Florian Baumberger sowie Thomas Huber von der IG Chomer Fasi, Gemeindepräsident Georges Helfenstein und Philipp Helfenstein, Präsident der Holdriofäger. (Bild: zvg)
Aktuell

Von links: Eliane Stuber vom Fasi-Umzug OK wägwiiser, der «Chomer Bär», Jean-Luc Mösch vom Fasi-Umzug OK «wägwiiser», Florian Baumberger sowie Thomas Huber von der IG Chomer Fasi, Gemeindepräsident Georges Helfenstein und Philipp Helfenstein, Präsident der Holdriofäger. (Bild: zvg)

Die «fünfte Jahreszeit» kann kommen

1min Lesezeit

Eine Woche vor dem Schmutzigen Donnerstag präsentiert sich das Chamer Dorfzentrum in einem neuen Fasnachts-Gewand: Zwischen Bären- und Rabenkreisel schmücken neu Fahnen die Strasse. Möglich wurde dies dank der privaten Initiative verschiedener Vereine.

Die Chamer Fasnacht ist seit einigen Jahren wieder im Aufwind. Dies vor allem dank der vielen aktiven Fasnachtsvereine in Cham. Ob Gugge, Schnitzelbänkler oder Wagengruppen: Jeder Verein trägt zum vielfältigen Anlass bei, teilt die Einwohnergemeinde Cham mit. Seit einigen Jahren treffen sich die Vereine auf Initiative der IG «Chomer Fasi» regelmässig, um sich auszutauschen, Ideen zusammenzuführen und die Fasnacht zu koordinieren.

Dank der guten Zusammenarbeit ist nun das gemeinsame Projekt der Fasnachts-Fahnen für das Dorfzentrum entstanden. «Wir sind mit unserer Idee auf die Gemeinde zugegangen und freuen uns, dass wir dort auf Zuspruch gestossen sind», erklärt Thomas Huber von der IG Chomer Fasi.

«Wir freuen uns, dass aufgrund der privaten Initiative der Fasnachtsvereine eine so schöne Zusammenarbeit entstanden ist, welches bei uns im Dorf zur Fasnachtsstimmung beiträgt», sagt Gemeindepräsident Georges Helfenstein und ergänzt: «Nun freuen wir uns auf das bunte Treiben – die Fasi 2017 kann kommen.» Die Fasnachts-Beflaggung wird bis zum Äschermittwoch hängen und danach abmontiert. Sie soll künftig jährlich pünktlich zur «fünften Jahreszeit» wieder aufgehängt werden.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region