«Grüne Blümchenbettwäsche und rote Lämpchen»

1min Lesezeit

CVP-Mitglied Pascal Kalbermatten nervt sich in seinem Leserbrief über die Absicht des Stadtrates, die Begrünung von Innenhöfen voranzutreiben. «Was kommt als nächstes?», fragt er und wagt provokative Prognosen.

SP und Grüne verlangten in einem Postulat im letzten Sommer ein Gesetz zur Gestaltung und Kontrolle von privaten Innenhöfen in der Stadt Luzern. Der Stadtrat beabsichtigt nun, neue Kontrolleure anzustellen, die prüfen, ob die Innenhöfe den Vorschriften der Stadt entsprechen und will Steuergelder für die Gestaltung von privaten Innenhöfen ausgeben.

Welches Bild haben links-grüne Parteien von der Bevölkerung der Stadt Luzern? Warum glauben SP und Grüne und Grünliberale, dass sie besser wissen, wie die Innenhöfe der Luzernerinnen und Luzerner aussehen sollen, als die Luzerner Bevölkerung? Dürfen die Eigentümer und Bewohner nicht selber über ihre Innenhöfe entscheiden und sie so gestalten, wie es Ihnen gefällt? Weshalb sollen die Steuerzahler für die Gestaltung von privaten Innenhöfen aufkommen?

Was kommt als nächstes – ein Gesetz zur Gestaltung der Schlafzimmer – nur noch grüne Blümchenbettwäsche und rote Lämpchen sind erlaubt – täglich kontrolliert durch die Stadt Luzern? Nein Danke!

Pascal Kalbermatten

CVP Stadt Luzern

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region