Wakkerpreis 2017 geht an die Stadt Sempach

1min Lesezeit

Der Schweizer Heimatschutz würdigt Sempach mit dem diesjährigen Wakkerpreis.

Die Luzerner Kleinstadt erhält die Auszeichnung für die sorgfältige und zeitgemässe Weiterentwicklung ihrer historischen Ortskerne von nationaler Bedeutung. Gelobt wird auch die breit verankerte Diskussionskultur über das Bauen und Planen in Sempach.

Die Stadt Sempach pflege seit vielen Jahren eine gelebte Diskussionskultur über das Bauen und Planen in der Gemeinde. «Diese Bereitschaft zum Dialog hat das Bewusstsein der Bevölkerung für den Wert des gebauten Erbes geschärft und ermöglicht innovative Lösungen für eine qualitätsvolle Siedlungsentwicklung», schreibt der Schweizer Heimatschutz in einer Mitteilung.
Besonders sichtbar werde dieses Engagement für Baukultur in den beiden Ortskernen von nationaler Bedeutung – der Altstadt und dem Weiler Kirchbühl – wo bestehende Werte gepflegt würden und zugleich Neubauten entstehen könnten, die einen Beitrag an die Lebensqualität vor Ort leisteten.

Die offizielle Preisübergabe findet am 24. Juni 2017 im Rahmen einer öffentlichen Feier in Sempach statt.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region