Ausschnitt aus der neuen Karte der Uni Luzern: Sie zeigt die Standorte von religiösen Gemeinschaften in Luzern. (Bild: Screenshot)
Aktuell

Ausschnitt aus der neuen Karte der Uni Luzern: Sie zeigt die Standorte von religiösen Gemeinschaften in Luzern. (Bild: Screenshot)

Neue Karte zeigt Religionen in Luzern

2min Lesezeit

Im Kanton Luzern gibt es über 200 religiöse Gruppen und Gemeinschaften. Ein neues Projekt der Uni Luzern gibt erstmals einen Überblick: Eine Online-Karte und ein Leporello zeigen Standorte und liefern Hintergrundwissen.

Grosse Vielfalt in Stadt und Agglomeration, christlich geprägte Landschaft: Diese und weitere Erkenntnisse liefert das neue Projekt «Religionsvielfalt im Kanton Luzern» des Religionswissenschaftlichen Seminars der Universität Luzern.

Eine interaktive Internetkarte und ein Leporello zeigen die Standorte und liefern Hintergrundinformationen zu den über 200 religiösen Gemeinschaften. In der Agglomeration um Luzern sind viele der islamischen, buddhistischen und hinduistischen Gemeinschaften sowie christlichen Freikirchen beheimatet, teilt die Uni Luzern mit.

Der Gebetsraum in der bosnischen Moschee Emmenbrücke mit Gebetsnische und Predigtkanzel.
Der Gebetsraum in der bosnischen Moschee Emmenbrücke mit Gebetsnische und Predigtkanzel. (Bild: Elsbeth Iten/Universität Luzern)

Das Spektrum nichtchristlicher Religionen ist breit und besonders dicht: Auf knapp sechs Prozent der Bevölkerung entfällt fast ein Drittel der Gemeinschaften. Die Forschenden des Religionswissenschaftlichen Seminars ermittelten acht islamische, zwölf buddhistische, je zwei hinduistische und jüdische sowie vier weitere Gruppen und Gemeinschaften. Das Land hingegen ist hauptsächlich römisch-katholisch oder reformiert. Die zweitgrösste Gruppe nach den Christen bilden die Menschen ohne Religionszugehörigkeit.

Online wie im Leporello «Religiös, bunt und vielfältig – Kanton Luzern» sind Bilder der Gemeinschaften und ihre oft nach aussen kaum erkennbaren Orte zu sehen.

Das Angebot richtet sich an alle am Thema Religion Interessierten und eignet sich für Schule und Weiterbildung sowie für Menschen, welche die Stadt auf ungewohnten Wegen erkunden wollen. Der Leporello ist für zwei Franken beim Religionswissenschaftlichen Seminar der Universität Luzern erhältlich, Klassensätze für Schulen gibt’s zu einem reduzierten Preis.

Weitere Infos gibt’s hier

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region