Die Fernwärme-Übergabestation bei Schindler in Ebikon. (Bild: Marcel Kaufmann/zVg)
Aktuell

Die Fernwärme-Übergabestation bei Schindler in Ebikon. (Bild: Marcel Kaufmann/zVg)

Buchrain und Ebikon ans Fernwärmenetz angehängt

1min Lesezeit

Ein Jahr nach der Inbetriebnahme des Ast Root wird nun auch in den Gemeinden Buchrain und Ebikon mit Fernwärme geheizt. Am Fernwärmenetz angehängt sind auch grosse Unternehmen.

«Mit der angelaufenen Heizperiode wird auch in den Gemeinden Buchrain und Ebikon mit der ökologischen Fernwärme geheizt», teilen die ewl stolz mit. Zurzeit sind zwar erst 15 Kunden am zweiten Ast des Fernwärmenetzes angeschlossen. Doch die ewl führen Gespräche mit weiteren Liegenschaftenbesitzern.

Für Rolf Samer, Mitglied der Geschäftsleitung von ewl energie wasser luzern, ist die Fernwärme im Rontal trotzdem eine Erfolgsgeschichte: «Wir haben von Beginn weg mit den involvierten Gemeinden und wichtigen, grossen Kunden gut zusammengearbeitet. Die ursprünglich geplante Absatzmenge haben wir bereits zu 90 Prozent vertraglich abgesichert und erschliessen laufend weitere Gebiete. Fernwärme ist auf sehr positive Resonanz gestossen.»

Eine der grossen Wärmebezüger in Ebikon ist die Schindler Aufzüge AG. Das Fernwärmenetz wird gespeist durch Abwärme der Kehrichtverbrennungsanlage Renergia. Das Fernwärmenetz im Rontal wird durch ewl und REAL mit den Gmeinden Emmen, Ebikon, Buchrain und Root zusammen realisiert; die ewl betreiben das Netz.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region