Wellness-Oase in Kriens muss energiesparend betrieben werden

1min Lesezeit

Auf dem heute brach liegenden Areal im Krienser Nidfeld könnte in vier Jahren eine Wellnessoase eröffnet werden, berichtet die «Zentralschweiz am Sonntag». Hinter dem Projekt steht der indischstämmige Schweizer Kumar Kamlesh. Er ist bereits Besitzer des Aquafits in Sursee. Die Anlage in Kriens soll doppelt so gross werden wie diejenige in Sursee und soll 50 bis 70 Arbeitsplätze schaffen.

Knackpunkt des Projekts sei, dass die Gebäude auf dem Coop gehörenden Areal energiesparend betrieben werden sollen. Dies sehe der Bebauungsplan vor. Der Investor hofft auf Zusatzbewilligungen und ist  optimistisch, dass es klappt. Man sei daran, ein Konzept dafür zu erarbeiten, das den Kriterien der 2000-Watt-Geselschaft entspreche.

Kamlesh stehe vor Verhandlungen, schreibt die Sonntagszeitung. Im Bau seien ein Innen-und ein Aussenbad geplant, ein Fitness- und ein Gesundheitszentrum für alternative Medizin sowie ebenfalls ein 5-Sterne-Hotel mit 50 bis 70 Zimmern. Der Physiotherapeut und TCM-Arzt, will einen zweistelligen Millionenbetrag investieren und das Zentrum bis zirka 2021 realisieren.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region