Die Aussenansicht des Luzerner Bourbaki Panoramas. (Bild: Julia Leijola)
Aktuell

Die Aussenansicht des Luzerner Bourbaki Panoramas. (Bild: Julia Leijola)

Das Bourbaki Panorama benötigt etwas Liebe

1min Lesezeit

In diesen Tagen wird am historischen Gebäude des Bourbaki Panorama Luzern ein Baugerüst aufgestellt. Grund ist die Sanierung der Dachlaterne und die Festigung der Tambourwand mit ihrer historischen Werbeschrift.

Um das berühmte Rundbild zu sichern werden sowohl das Bild als auch das umgebende Gebäude laufend von Fachleuten überwacht. Nach 15 Jahren haben diese nun kleinere Unterhaltsarbeiten an der Gebäude-Aussenhülle empfohlen. Solch regelmässige kleinere Arbeiten verzögern eine Grosssanierung um Jahrzehnte.

Die Bauherrschaft liegt bei der Stockwerkeigentümergemeinschaft, bestehend aus der Stiftung Bourbaki Panorama Luzern und der Stadt Luzern. Die Ausführung der Arbeiten erfolgt unter Einbezug der kantonalen Denkmalpflege.

An der Dachlaterne der historischen Rotunde werden Feuchtigkeitsschäden behoben. Dazu werden vermoderte Pfosten und einzelne Lamellen teilweise ersetzt. Die gesamte Laterne wird neu gestrichen. Ausserdem wird eine Fallschutzeinrichtung angebracht, die SUVA-konformes Arbeiten auf dem Rotundendach erlaubt.

Die Tambourwand mit historischer Werbeschrift – ein wichtiges Wahrzeichen des Gebäudes von 1889 – muss gefestigt werden. Sicherungsarbeiten am Verputz (Risse, Hohlstellen, Löcher) werden an allen Feldern mit farblich abgestimmtem Mörtel durchgeführt. Dadurch wird das Eindringen von Wasser in die Wand verhindert.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region