Emmer CVP fordert profitablere Einwohner

2min Lesezeit

Ende 2015 überschritt die Bevölkerungszahl in Emmen die Marke von 30'000. Doch das Bevölkerungswachstum der Gemeinde Emmen ist der CVP zu wenig qualitativ. Die Gemeinde bearbeite 250 Steuerdossiers mehr als noch 2014 und gleichzeitig klaffe bei den Steuereinnahmen ein Loch von 900'000 Franken, schreibt die Partei. Wenn die Gemeinde «qualitativ» nicht wachse, drifteten «Aufwand und Ertrag immer weiter auseinander.»

Die CVP fordert deshalb den Einsatz des Wohnkalkulators der Hochschule Luzern. Diese Instrument zeigt den Einfluss von Wohnbauten auf eine Gemeinde. So sehe man schwarz auf weiss, ob ein geplantes oder bestehendes Gebäude die Gemeinde mehr kostee als es an Steuereinnahmen generieren wird, schreibt die CVP. Denn neben höheren Steuereinnahmen fallen bei mehr Einwohnern auch höhere Kosten für Schule, die allgemeine Verwaltung, Kultur und Freizeit, Verkehr, Krankenversicherung, Ergänzungsleistungen und Pflegeaufwand an.

Die CVP will dieses Tool anschaffen um die Entwicklung der Gemeinde Emmen «in die richtige Richtung zu steuern». Dies sei entscheidend, da die Gemeinde Emmen bis Ende 2023 ihren Zonenplan und ihr Bau- und Zonenreglement an das geänderte Planungs- und Baugesetz des Kantons angepasst haben müsse. Durch diesen System-Wechsel würden die Nutzungsmöglichkeiten auf voraussichtlich zahlreichen Grundstücken wesentlich verändert, schreibt die Partei.

Deshalb solle mit dem Wohn-Kalkulator die ganze Gemeinde Emmen erfasst und analysiert werden. Daraus sollen Ziele definiert werden, die bei baurechtlichen Revisionen berücksichtigt werden. Das fordert die CVP Emmen in einem Postulat im Einwohnerrat.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region