Wird die Seerose nun wetterfest?

1min Lesezeit

Nach einem regnerischen Auftakt in Luzern ziehen die Verantwortlichen Zwischenbilanz. Nun erhält die Seerose ein besseres Dach. Und eine definitive Bleibe nach de Ende des Festivals.

Nachdem am Standort Luzern drei abendfüllende Veranstaltungen kurzfristig abgesagt werden mussten, ergreifen die Verantwortlichen nun Massnahmen. Auf der Überfahrt nach Stansstad soll die schwimmende Plattform des Gästivals ein neues Dach erhalten, wie das Festival auf Facebook bekanntgab.

Stabilere Abdeckung

Künftig soll es auch bei sehr schlechtem Wetter möglich sein, das Abendprogramm durchzuführen. Bewährt habe sich eine neue Schutzabdeckung für Bühne und Künstler. Die durchsichtige Membrane über dem Mittelteil der Seerose werde nun durch eine neue stabilere Abdeckung ersetzt. Auf der bisherigen und offenbar zu elastischen Kunststofffolie hatte sich trotz zusätzlicher Verstrebungen immer wieder Wasser gesammelt.

Tagsüber wenig Gäste

Wie das Regionaljournal Zentralschweiz des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) am Freitagvormittag berichtete, sei man beim Gästival mit den Wochenenden und Abende zufrieden gewesen. Diese seien bis jetzt jeweils sehr gut besucht gewesen. Insgesamt zähle man in Luzern rund 20'000 Besucher. Allerdings seien tagsüber eher wenig Gäste auf der Seerose anzutreffen.

Seerose bleibt in Vitznau

Der Rückbau und Abbruch nach Festivalende soll der Seerose erspart bleiben. Laut dem SRF habe man in Vitznau eine definitive Bleibe für die schwimmende Bühne gefunden worden. Ein Verein für Jugendförderung im Bereich Musik und Theater soll sich der Seerose dannzumal annehmen.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region