Nachholbedarf bei Sprachkenntnissen

2min Lesezeit

Die umfassende Studie von Schweiz Tourismus wurde mit Spannung erwartet. Im Vorfeld der Generalversammlung der Luzern Tourismus AG informierten die Verantwortlichen über das Schweizer Tourismus-Monitoring. Die Zahlen werden alle drei Jahre erhoben. Das Fazit ist wenig überraschend: Luzern ist schön und teuer. Rund 30 Prozent der Befragten Touristen fanden, dass die Natur als Stärke der Region zu sehen ist.

Gleichzeitig ist der Preis die grosse Schwäche. Anschliessend wird das Wetter als unbefriedigend wahrgenommen. Und was erstaunt, gleich danach sind die fehlenden Sprachkenntnisse aufgeführt (6 Prozent). Das ist offenbar mehr als die Hälfte über dem Schweizer Durchschnitt.

Die LTAG hat das Jahr 2013 bezüglich Übernachtungszahlen erfolgreich abgeschlossen. Es wurden in der Stadt Luzern 1'175’670 Übernachtungen gezählt, was eine 3-prozentige Zunahme bedeutet. Für das gute Abschneiden sind vor allem die Gäste aus Nordamerika (Zunahme von 14 Prozent gegenüber dem Vorjahr) verantwortlich. Während dem hat die Gesamtzahl der Logiernächte in der Schweiz um 2.5 Prozent zugenommen.

Philipp Gmür ist neuer Verwaltungsratspräsident

Philipp Gmür wurde zum neuen Präsidenten der LTAG gewählt. Er ersetzt Adelbert Bütler, der aufgrund der Amtszeitbeschränkung zurücktritt. Bütler war während neun Jahren Mitglied des Verwaltungsrates der LTAG und amtete fünf Jahre lang als Präsident.

Philipp Gmür ist studierter Jurist und lebt in Luzern. Seit 2003 ist er in der Geschäftsleitung der Helvetia Versicherungen und seit einem Jahr Verwaltungsratsmitglied der Kursaal-Casino Luzern AG.

x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Mehr News aus Der Region