Ausschnitt aus dem diesjährigen Fumetto-Plakats (zvg.)
Blog Wettbewerb

Ausschnitt aus dem diesjährigen Fumetto-Plakats (zvg.)

Fumetto 2018: Internationale Comic-Highlights

3min Lesezeit

Ab Samstag, 14. April, verwandelt sich die Stadt Luzern wieder zur Plakatwand und Ausstellungsbühne. Das internationale Comic-Festival Fumetto wartet mit neuem Erscheinungsbild sowie neuen Highlights auf.

Michèle Rath

Bereits zum 27. Mal findet das Fumetto Festival statt. Seit der ersten Durchführung im Jahr 1992 hat sich das Festival zu einem festen kulturellen Bestandteil der Stadt Luzern entwickelt. Mit dem neuen Erscheinungsbild schafft Fumetto dieses Jahr Raum für neue Ansätze und eigensinnige Hauptausstellungen. Das Festival präsentiert die Meilensteine der Comic-Geschichte, ungeschliffene Diamanten sowie grosse Namen.

Folgende Highlights sollte man nicht verpassen:

Von Krisen gezeichnet

Zu den Highlights zählt dieses Jahr die Gruppenausstellung in der Zivilschutzanlage im Sonnenbergtunnel. «Shelter – von Krisen gezeichnet» zeigt Comics, die im Kontext von Krieg, Menschenrechtsverletzungen und der Monetarisierung menschlichen Lebens stehen. Gemeinsame Nenner dieser thematisch und stilistisch sehr verschiedenen Arbeiten ist die Frage nach individueller Handlungsmacht und Selbstbestimmung in extremen politischen, wirtschaftlichen und militärischen Machtgefügen.

Internationale Einblicke

Die Ausstellung «Magma» zeigt die Ergebnisse eines Austauschs zwischen brasilianischen und schweizerischen Künstlern. Das Projekt wurde gemeinsam mit Strapazin-Magazin lanciert und wird voraussichtlich im Herbst auch in São Paulo präsentiert. Für weiteren internationalen Austausch sorgt die Künstlerin Sunadita Mehrotra, die im Rahmen eines Projektes aus Indiens Hauptstadt Delhi anreisen wird.

«Here» in der Heiliggeistkapelle

Als weiteres Highlight gilt Richard McGuire, der einer der ganz grossen am Comic-Himmel ist und mit seinen innovativen Arbeiten sehr viel zur Entwicklung des Mediums beigetragen hat. Der Amerikaner ist einer der grossen Innovatoren der neunten Kunst. Kaum jemandem ist gelungen, so souverän aus den Erzählkonventionen des Mediums auszubrechen und die technischen und stilistischen Möglichkeiten des Zeichnens so produktiv für seine Geschichte zu nutzen.

Comics von 1854

Gustave Doré (1832–1883) wurde weltbekannt für seine Illustrationen in der Bibel und in Dantes La Divina Commedia, dabei entwickelte er bereits als junger Mann Hunderte von Bildgeschichten. Der Strassburger veröffentlichte seine ersten Comics, noch bevor das Medium offiziell erfunden war. Sein beissender Humor und seine schonungslosen Detaildarstellungen faszinieren noch heute.

Stars für Kids

Im 27. Jahr will sich das Comic-Festival Fumetto verstärkt auch an Familien richten, das Staunen und Mitmachen fördern. Dafür stehen verschiedenste Kurse für Kinder, eine Pinguin Parade und der Digital Workspace zur Verfügung. In der Kornschütte findet während allen Festivaltagen die Comic-Börse statt. Hier lässt sich nach Herzenslust nach Raritäten, Einzelstücken und Trouvaillen stöbern, mit Fans und Profis fachsimpeln und sich mit anderen Comic-Fans austauschen.

zentralplus ist Medienpartner des Fumetto.

Aus dem zentralplus Blog Was gibt's wo?

ZUR BLOGÜBERSICHT
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

MEHR AUs diesem Blog