Als die Iren nach Amerika einwanderten, entdeckten sie den Kürbis als Ersatz für die Zuckerrübe,welche zuerst als Gespenster Atrappe herhalten musste.
 
Blog

Als die Iren nach Amerika einwanderten, entdeckten sie den Kürbis als Ersatz für die Zuckerrübe,welche zuerst als Gespenster Atrappe herhalten musste.  

Süsses oder Saures – Halloween steht vor der Tür

4min Lesezeit

Auch wenn Halloween keine klassischer Schweizer Tradition ist: Gefeiert wird die Nacht auf den 1. November seit einigen Jahren auch in der Zentralschweiz. Das erstaunt nur bedingt: Der heidnische Brauch ist einer der ältesten Festtage, der heute noch gefeiert wird.

Mario Almer

5000 Jahre ist es her, da endete das Jahr bei den heidnischen Kelten jeweils am 31. Oktober; der Tag hiess Samhain. Der Sommer neigte sich dem Ende zu und die dunkle Jahreszeit stand vor der Tür. An diesem Tag konnten auch die Seelen der Verstorbenen wieder an den Ort ihres früheren Lebens zurückkehren. Geister fürchten das Feuer, dieser Glaube war zur damaligen Zeit weit verbreitet.

Man wollte auf keinen Fall, dass die Toten auf die Lebenden treffen, also wurden im Dorf Speisen und Getränke dargeboten um die Untoten zu ehern und zu besänftigen. Im Laufe der Zeit wurden in Irland, woher der Brauch ursprünglich stammt, Fratzen in Rüben geschnitzt um den Eindruck bei den Dämonen zu erwecken, dass in den Häusern bereits eine verdammte Seele eingezogen ist.

Allerheiligen statt Halloween

Die katholische Kirche versuchte um das Jahr 800 den heidnischen Brauch mit ihrem Fest, Allerheiligen, zu ersetzen. Das katholische Fest konnte aber nicht, mit den laut Klerus satanistisch anmutenden heidnischen Brauch, konkurrieren. Der Name «All Hallow’s Eve» wurde dann von den «Satanisten» entwendet und in «Halloween» abgeändert.

Vom ursprünglichen Brauch ist heute übriggeblieben, dass sich Kinder als Geister und gruslige Gestalten verkleiden. Sie ziehen von Haus zu Haus und nach Süssem zu bitten. Falls das Süsse ausbleibt wird das Haus, wie vor 5000 Jahren, von bösen Geistern aufgesucht. Und wer weiss, unter welchen Kostüm sich nicht doch ein wahrer Geist versteckt.

 

Grausige Gestalten haben Tradition an Halloween
Grausige Gestalten haben Tradition an Halloween

Was läuft an Halloween in Luzern?

  • Halloween, Casineum, Dancehall ab 23:00, DJs Ecko, Swissivory & Taym
  • Halloween Special, El Cartel, Dancehall, DJs Tiago, Bronx, MC Less ab 23.00 Uhr
  • Halloween Calling, Musikzentrum Sedel, Diverses Progressive, ab 21.00 Uhr
  • Halloween Special, Penthouse, Mash Up, DJ Roger B, ab 21.30 Uhr
  • Halloween Party, Tresor Bar-Lounge & Spielbetrieb, DJ-SaSa, ab 21.00 Uhr mit Maskenprämierung.
  • Halloween Party, Mr. Pickwick Pub, DJ Urs, ab 20.00 Uhr
  • Halloween, Princesse Club, HipHop, Rnb, Reggaeton, Mash up & House ab 22.00 Uhr
  • Halloween Party, Sport Rock, DJ Hügi, ab 20.00 Uhr
  • Freaky Halloween Party, Freakatoriums Shop, ab 19.00 Uhr nur mit Anmeldung via Facebook
  • Halloween-Party, Beromüügger Halloween-Party, Schulhausplatz Beromünster, ab 20.00 Uhr
  • Halloween-Party, Hangover Bar & Lounge, DJ Grusel Sound, ab 17.00 Uhr

Was läuft an Halloween in Zug?

  • Halloween Circus, Chollerhalle, ab 20.00 Uhr, DJ Mike Candys, ab 16 Jahren, Eintritt 35 Franken
  • Halloween Afterwork, City Garden Hotel, Diverse DJ’s, ab 18.00 Uhr
  • Halloween Party, Lounge & Gallery, R'n'B, DJ Spino, ab 23.00 Uhr

Plus-Angebote-Oktober
<p>Plus-Angebote-Oktober</p>

Aus dem zentralplus Blog Was gibt's wo?

ZUR BLOGÜBERSICHT
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

MEHR AUs diesem Blog