Maurus Frey ist Parteipräsident der Grünen des Kantons Luzern. (Bild: Joseph Schmidiger)
Blog

Maurus Frey ist Parteipräsident der Grünen des Kantons Luzern. (Bild: Joseph Schmidiger)

«Luzern muss handeln, um die drohende Klimakatastrophe abzuwenden»

3min Lesezeit

Im Politblog erhalten vor den Wahlen alle Luzerner Parteipräsidenten Gelegenheit, ihre Vision des Kantons Luzern zu zeichnen. Unsere Serie setzt Maurus Frey von den Grünen fort. Er meint, dass es unser aller sofortiges Handeln braucht, um den Klimawandel und seine Folgen für uns und die nächste Generation abzuschwächen.

Maurus Frey

Eine weltweite Bewegung engagiert sich für griffigen Klimaschutz: Auch in Luzern haben über zweitausend junge Menschen und ihre Familien aus dem Kanton Luzern der Politik jüngst auf den Zahn gefühlt. Es ist ein entscheidendes Zeichen, wenn die politischen Kernforderungen der Grünen die breite Bevölkerung erreicht. Tatsächlich braucht es unser aller sofortiges und engagiertes Handeln, um den Klimawandel und seine Folgen für uns und die nächsten Generationen abzuschwächen.

Öko und logisch

Das Engagement der Grünen für einen innovativen und progressiven Klimaschutz bietet für viele weitere Herausforderungen in unserem Kanton Lösungen: Etwa wenn wir statt Autobahnprojekte aus den 60er Jahren die wachsenden Verkehrsprobleme mit einem Durchgangsbahnhof, sicheren Velowegen und einem starkem ÖV bewältigen können.

Wir engagieren uns für konkrete Umweltschutzmassnahmen im Kanton Luzern, welche im Einklang mit den Zielen der UNO-Klimakonventionen stehen. Luzern muss handeln, um die drohende Klimakatastrophe abzuwenden, welche insbesondere für unsere Landwirtschaft und unseren Alpenraum einschneidende Folgen hätte. Die von uns Grünen vorangetriebene Klimapolitik bedeutet Chancen für unsere Wirtschaft und die Wahrung der Zukunftschancen junger Generationen. Das ist Öko – und logisch.

Geld und Geist

Die Menschen in Luzern zahlen einen zu hohen Preis für das Steuerdumping des Kantons. Wiederholt geschnürte Sparpakete und unüberlegte Hauruck Sparübungen zu Lasten der Schwachen setzen den sozialen Zusammenhalt im Kanton Luzern aufs Spiel. Dabei wollen wir doch alle in einem fortschrittlichen Kanton leben, in welchem wir die Herausforderungen der Zukunft aktiv angehen und gestalten können. Ohne ausreichende öffentliche Mittel droht Stillstand und soziale Ausgrenzung.

Ein erfolgreicher Kanton Luzern braucht sozialen Zusammenhalt, der die Chancen aller schützt, vielfältige Kultur und insbesondere gute Bildung. Wir stehen ein, dass die Sorge um das Geld, nicht auf Kosten unseres Geistes geht. Wir setzen uns für einen handlungsfähigen Kanton ein, der fähig ist seine Aufgaben zu erfüllen.

Neue und Wege

Wir Grünen stehen für progressive, nachhaltige und solidarische Politik. Gemeinsam mit anderen zukunftsorientierten Parteien bereiten wir den Weg für einen erfolgreicheren Kanton Luzern. Unsere Arbeit in den letzten vier Jahren zeigt Wirkung. Das zeigen unter anderem das erfolgreiche neue Luzerner Energiegesetz oder das Ratspräsidium des Grünen Kantonsrats Andreas Hofer. Die Menschen in unserem Kanton erwarten von Parlament und Regierung eine konstruktive Politik mit breit abgestützten Kompromissen statt des aktuellen Macht-Powerplays der Konservativen.

Du willst Bewegung in den Stillstand bringen, junge Menschen und insbesondere auch Frauen in der Politik vertreten haben? Dann wähle Grün für den Kantonsrat und Korintha Bärtsch in die Luzerner Regierung.

Aus dem zentralplus Blog PolitBlog

ZUR BLOGÜBERSICHT
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

MEHR AUs diesem Blog