Küchenchef Manuele Mazzotta (l.) zusammen mit seinem Sous-Chef Lukas Bieri. (Bild: nom )
Blog

Küchenchef Manuele Mazzotta (l.) zusammen mit seinem Sous-Chef Lukas Bieri. (Bild: nom )

Mein Lieblingsrezept: Kalbsfilet im Speckmantel mit Randen-Pizokel

3min Lesezeit

In der Krone Blatten schwingt seit kurzem ein neuer Küchenchef das Zepter, oder besser gesagt, den Kochlöffel. Manuele Mazzotta setzt auf traditionelle Komponenten und will diese modern interpretieren. Sein aktuelles Lieblingsrezept besteht aus einem Kalbsfilet mit Randen-Pizokel.

Noël Morf

«Wir haben uns für dieses Rezept entschieden, weil es aus vielerlei traditionellen Komponenten, wie eben Randen oder dem Filet im Speckmantel besteht», sagt der neue Küchenchef Manuele Mazzotta im Vorgespräch. Gleichzeitig seien sie bestrebt gewesen, das Konzept der Krone Blatten widerzuspiegeln. Deshalb liege es auf der Hand, diese klassischen Lebensmittel modern zu interpretieren und zu einem Gericht zu vereinen, welches lecker sei und sich einfach zuhause nachkochen liesse. «Dieses Rezept ist Ausdruck unseres Selbstverständnisses», zwinkert Mazzotta zu.

Ihm gefalle die Arbeit hier sehr und er habe sich mittlerweile gut eingelebt, erzählt er weiter. Das Team sei enorm jung, dynamisch und liesse sich auf allerhand verrückte Ideen ein, ohne jedoch das Altbewährte dabei zu vergessen.

Lassen Sie sich in folgendem Video von Manuele Mazzotta und seinem Sous-Chef Lukas Bieri zeigen, wie man ein traditionelles und gleichzeitig modern interpretiertes Menü auf den Esstisch zaubert:

Hier online bestellen!
Hier online bestellen!

Zutaten für vier Personen:

Kalbsfilet im Speckmantel:

  • 600 g Kalbsfilet
  • 10 Scheiben Speck
  • Salz
  • Pfeffer
Randen-Pizokel:
  • 200 g Quark
  • drei Eier
  • 180 g Mehl
  • 6 g Salz
  • 15 g Randenpulver
Randenpüree:
  • 30 g Olivenöl
  • 50 g Zwiebeln
  • 100 g Gemüsefond
  • 60 g Kartoffeln, mehligkochend
Randenwürfel sweet and sour:
  • 120 g Randenwürfel, roh
  • 80 g Wasser
  • 80 g Zucker
  • 80 g Aceto Balsamico bianco
Kräuterrahmsauce:
  • 20 g Zwiebeln
  • 30 g Butter
  • 50 g Weisswein
  • 2 g Zitronensaft
  • 150 g Rahm
  • 20 g Kräuter (Thymian, Petersilie, Salbei, Kerbel)

Aus dem zentralplus Blog Mein Lieblingsrezept

ZUR BLOGÜBERSICHT
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

MEHR AUs diesem Blog