Blog

Wer liefert Luzerns beste Pizza? Der zentralplus Pizza-Test

6min Lesezeit

Lang ist’s her, seit zentralplus zum letzten Mal Pizzas getestet hat. Neue Lieferanten sind dazugekommen, andere haben den Besitzer gewechselt oder gar dichtgemacht. Höchste Zeit also für eine Neuauflage unseres Tests. Doch unsere anfängliche Begeisterung macht bald der Ernüchterung Platz. Nur ein Kandidat schaffte ein befriedigendes Resultat.

Noël Morf

Diesmal haben wir die Pizza Prosciutto unter die Lupe genommen; laut unbestätigter Quelle soll es sich dabei um die beliebteste Lieferpizza der Eidgenossen handeln. Bestellt haben wir bei insgesamt sechs verschiedenen Lieferanten. Als Onlinemedium notabene per Onlineformular. Erfreulich, dass dies bei allen nahezu reibungslos funktioniert hat. Luzern scheint in dieser Hinsicht im digitalen Zeitalter angekommen zu sein. Abgesehen von einem Ausreisser konnten wir auch pünktlich zum Lunch starten.

Fazit

Eines vorweg: Was den einen zu fad war, empfanden die anderen als zu würzig. Das Testteam (siehe Box am Ende des Artikels) hat offenbar nicht immer ganz dieselben Vorlieben.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich trefflich streiten, über Qualität hingegen nicht. Fettiger Schinken (oder ein Ersatzprodukt), fader Mozzarella, eine geschmacklose Tomatensauce, gummiger Boden oder eine ungleichmässig belegte Pizza mit zentimeterdickem Rand nehmen wohl jedem Pizzafan die Freude. All dies haben wir in unserem Test angetroffen, sodass keine der gelieferten Pizzen richtig zu begeistern vermochte. Gerade einmal ein Produkt schaffte eine befriedigende Note. Und so bleibt die Erkenntnis, dass man mit einem Gang zum waschechten Italiener wohl besser beraten ist.

Platz 6 – Best Pizza

Best Pizza

Ausgerechnet die «Best Pizza» landet auf dem letzten Platz. Auch wenn sie die günstigste Pizza in dieser Testreihe war, so konnte dieser Umstand nicht über die Qualität hinwegtäuschen. Beanstandet wurde vor allem der Belag: zu viel und fader Käse – dafür zu wenig und fettiger Schinken. Auch die Tomatensauce konnte uns kein zufriedenes Lächeln abgewinnen. Immerhin war der Teig ganz passabel. Übrigens wurde ein Salat gratis mitgeliefert, eine nette Geste!

Gesamtnote: 3,27
Preis: Fr. 17.–
Mindestbestellung: 20.– Fr.

 

Platz 5: Tele-Pizza

Tele-Pizza

Auch wenn der Pizzakurier mit entschuldigenden Worten zu beschwichtigen versuchte: 20 Minuten Verspätung bei der Lieferung gibt Abzug. Das Auge isst mit und dies wurde der Tele-Pizza eindeutig zum Verhängnis. Der Anblick war keine Freude und genau so hat sie auch geschmeckt. Neeext please.

Gesamtnote: 3,28
Preis: Fr. 17.90
Mindestbestellung: –


Platz 4: Kränzlin Restaurant & Pizzeria

Kraenzlin

Verwirrung zu Beginn: Gemäss Webseite hatte dieser Lieferant geschlossen. Wer hier noch nicht aufgibt, findet diesen Luzerner Lieferdienst dann doch noch auf eat.ch und kann über diesen Service bestellen. Obwohl die Pizza optisch ansprechend daherkam, konnte sie anschliessend nicht mehr viele Punkte sammeln. Das zentralplus-Team attestierte ihr einen faden Geschmack und einen gewöhnungsbedürftigen Boden.

Gesamtnote: 3,48
Preis: Fr. 17.90
Mindestbestellung: Fr. 25.–


Platz 3: Memo’s Pizza

Memo

Des einen Freud, des anderen Leid, doch für einmal waren sich alle einig: Diese Pizza zeichnete sich durch ihre starke Oreganowürze aus. Der Käse wurde von mehreren Jurymitgliedern als «gummig» und der Boden als zu dünn empfunden. Trotzdem reicht es für einen Platz auf dem Podest.

Gesamtnote: 3,54
Preis: Fr. 18.–
Mindestbestellung: Fr. 25.–

 

Platz 2: Pizza Pronto

Pronto

Die Bestellung per App misslang, denn grundsätzlich muss am Mittag jeweils 24 Stunden im Voraus bestellt werden. Bei einem klärenden Gespräch mit dem Chef wird uns aber eine Ausnahme gewährt und zusätzlich auf den Mindestbestellbetrag von 40 Franken verzichtet. Ob da wohl jemand die Lunte gerochen hat?

Auf jeden Fall war das Pizza-Pronto-Team so motiviert, dass unsere Pizza 20 Minuten zu früh bei uns ankam und so bei unserem Test höchstens noch lauwarm war. Wenn auch zum Teil als etwas fad beschrieben, so überzeugten Geschmack und der Teig. Dies, obwohl die Pizza wohl ein paar Minuten zu lang im Ofen und der Rand etwas gar breit war.

Gesamtnote: 3,84
Preis: Fr. 18.50
Mindestbestellung: Fr. 40.–


Platz 1: Dieci

Dieci

«Dick, mastig, lecker – ein Teil für Machos» führte diese Pizza aufs Siegertreppchen. Bis auf eine Ausnahme bekam sie von allen Jurymitgliedern die beste Note. Als besonders gut wurden der Schinken, die Würze und der Rand bewertet. Doch auch diese Pizza kam nicht bei allen Testessern nur gut an. Einige bemängelten etwa die zu dicke Käseschicht oder das fehlende Salz im Teig.

Gesamtnote: 4.86
Preis: Fr. 20.–
Mindestbestellung: Fr. 20.–

So haben wir getestet
Dem zentralplus-Team wurde ein Bewertungsbogen mit folgenden Kriterien ausgeteilt: Aussehen, Geruch, Geschmack, Teig und Belag. Es wurden Schulnoten von 1 (sehr schlecht) bis 6 (hervorragend) verteilt. Die Jury testete blind, wusste also nicht, von welchem Anbieter das Produkt stammte. Insgesamt wurden sechs Produkte von verschiedenen Pizzakurieren bestellt.

Aus dem zentralplus Blog eat’n drink

ZUR BLOGÜBERSICHT
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

MEHR AUs diesem Blog