Die Zuger Redaktion testet acht Fertigsalate. (Bild: nae)
Blog

Die Zuger Redaktion testet acht Fertigsalate. (Bild: nae)

Da haben wir den Salat – Zuger Grünfutter im Test

6min Lesezeit 1 Kommentare

Die Suche nach dem perfekten Salat ist zeitintensiv und nicht ganz einfach. Um Ihnen die Qual der Wahl zu erleichtern, haben wir die bekanntesten Zuger Take-Away-Salate unter die Lupe genommen. Die Unterschiede sind gross, wie sich beim Salat-Speeddating zeigte. Welcher Kandidat Ihres Parkbänkli-Zmittags würdig ist, erfahren Sie im grossen zentralplus-Salattest.

Nadja El Kinani

Der Sommer ist hier und niemand hat mehr Lust auf herzhafte Suppen oder warme Menüs. Für die Mittagspause haben wir acht Take-Away-Salate gekauft und sie kritisch unter die Lupe genommen. Gemischte Salate – mit Dressing – der Zuger Bäckereien Nussbaumer, Hug, Bossard, Baumgartner und Zumbach wurden getestet, und auch Vertreter der Migros und Coop durften nicht fehlen. Bewertet wurde nach den Kriterien Geschmack, Vielfalt, Optik, Preis / Leistung, und Salatsauce. Es wurden Schulnoten von 1 (ungenügend) bis 6 (hervorragend) verteilt.

(Bild: nae)

Platz 8: Der Langweiler

Was billig ist, schmeckt auch so? In diesem Fall: Ja. Dieser Kandidat entpuppt sich bereits bei der ersten Gabel als uninspiriert und langweilig. Er wirkt schlaff, müde und fad; eine Testerin beschreibt ihn gar als «bitzli grusig». Das Gute ist: Die Langweiligkeit relativiert sich durch den tiefen Preis.

Note: 2,5

Saladbowl von Migros, CHF 4.35

(Bild: nae)
Platz 7: Der Lieblose

Charme und Vielfalt wünscht man sich von diesem Anwärter vergebens – der Marktsalat vom Coop schmeckt wie aus der Fabrik. Immerhin: Das Grünzeug ist frisch und die Rüebli sind knackig. Trotzdem beschreiben unsere Tester den Salat als langweilig und lieblos und bemängeln den leicht säuerlichen Nachgeschmack.

Note: 2,7

Coop Marktsalat, CHF 5.45

(Bild: nae)

Platz 6: Der Unoriginelle

«Nicht gut, aber auch nicht schlecht», findet ein Tester den Haussalat der Bäckerei Bossard. Mit Karotten, Tomaten, Mais und Randen überzeugt er zwar, was Vielfalt anbelangt, doch die Tomaten sind pappig und die Randen schmecken nach gar nichts. Die Salatsauce ist sauer und ungeniessbar. Es fehlt an Pep, wir sind nicht beeindruckt.

Note: 2,9

Haussalat aus der Bäckerei Bossard, CHF 7.30

(Bild: nae)
Platz 5: Der mit den inneren Werten

Optisch kein Gewinner, da ist sich die Jury einig. Ansonsten sorgt der Anwärter der Bäckerei Hug für Dissonanz unter den Testern: «Toll», finden einige»; «das Letzte», sagen andere. Dass das Preis-Leistungs-Verhältnis zu wünschen übrig lässt, unterschreiben aber alle. Für 6.90 Franken hätte noch ein hartgekochtes Ei dabei sein dürfen.

Note: 3,4

Gemischter Thonsalat aus der Bäckerei Hug, CHF 6.90

(Bild: nae)
Platz 4: Der Harmonische

Mit Hüttenkäse und Nüsslisalat bietet der Vitalsalat der Bäckerei Zumbach mehr als andere, und die gehobelten Gurken – anstelle der immergleichen ganzen Scheiben – zeigen: Da hat sich jemand Mühe gegeben. Schade ist, dass das essiglastige Dressing industriell schmeckt. Ansonsten ist der Salat top, wenn unseres Erachtens auch keine neun Franken wert.

Note: 3,5

Vitalsalat aus der Bäckerei Zumbach, CHF 9.00

(Bild: nae)
Platz 3: Der mit der fantastischen Sauce

Optisch macht der Salat der Bäckerei Nussbaumer Lust auf mehr, das Highlight findet sich aber nicht im Plastikschüsselchen, sondern daneben. Der heimliche Star – die Haussauce – schmeckt frisch und ist wiederverschliessbar; gut zu wissen für alle, die keine Lust auf Parkbänkli-Akrobatik in der Mittagspause (und Saucenruckstände auf der Lieblingsbluse) haben. Der Salat selbst ist frisch und knackig, die Maiskörner sind frisch, aber die Karotten wirken strohig und trocken.

Note: 4,2

Gemischter Salat der Bäckerei Nussbaumer, CHF 10.50

(Bild: nae)

Platz 2: Der Hipster

Nix für Sparfüchse ist der Salat vom «Karma» im Zuger Bahnhof. Mit 11.95 Franken ist er der teuerste unten den getesteten Salaten. Haut er unsere Tester auch entsprechend vom Hocker? Ja! Der «Hipster»-Salat mit Federkohl, Feta, Randen und Quinoa in der Umwelt-Box ist schön anzusehen und macht «gluschtig». Das Balsamico-Dressing ist gut und ergänzt die Zutaten perfekt.

Note: 4,8

Karma Kale-icious Bowle, CHF 11.95

(Bild: nae)

Platz 1: Der Sieger

Der unangefochtene Sieger – der gemischte Salat der Bäckerei Baumgartner (Baarerstrasse) – überzeugt mit einer ansprechenden Präsentation und vielfältigen Zutaten. Knackig, frisch, aromatisch – so muss ein Fertigsalat sein. Auch die Salatsauce kommt gut weg; sie schmeckt hausgemacht und passt gut zum Salat, allerdings ist der Behälter nicht geeignet für den hastigen Lunch eines gestressten Büroarbeiters.

Note: 5

Salat der Bäckerei Baumgartner, CHF 7.00

Aus dem zentralplus Blog eat’n drink

ZUR BLOGÜBERSICHT
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, müssen Sie auf zentralplus eingeloggt sein.
Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich jetzt und profitieren Sie
von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

MEHR AUs diesem Blog