Das BOLERO Restaurante am Bundesplatz (Bild: Gabriel Ammon / AURA)
Blog Sponsored Content

Das BOLERO Restaurante am Bundesplatz (Bild: Gabriel Ammon / AURA)

Tapas, Paellas y Vinos am Bundesplatz

5min Lesezeit

«Bienvenidos en el Bolero Restaurante» schallt es durch das moderne Lokal am Bundesplatz. Fernando, Chef de Service, begrüsst die Gäste, passend zum kulinarischen Angebot, in seiner Muttersprache. Die Besucher werden zum Tisch begleitet und geniessen mit Tapas, Paellas y Vinos – ganz im Zeichen der Gaumenfreuden – einen Abstecher auf die iberische Halbinsel. «Que aproveche!»

BOLERO Restaurante

Sponsored Content*

David, wohnhaft in der Luzerner Neustadt, ist auf der Suche nach einer passenden Location, um mit seiner Freundin den 5. Jahrestag zu feiern. Der Weg zum Bahnhof führt ihn tagtäglich am Cascada Hotel und Bolero Restaurante vorbei. Er erinnert sich, dass sein Kumpel Alessandro dort seit 14 Jahren im Service tätig ist. So taucht David noch am selben Abend in die spanische Atmosphäre am Bundesplatz ein und holt sich die Informationen direkt aus erster Hand:

Infrastruktur

Das Bolero wurde mit dem Umbau in drei Bereiche unterteilt. Eine szenige Lounge lädt zur Verkostung spanischer Weine ein, welche allesamt im Offenausschank erhältlich sind. Weiter an der für die Gin-Auswahl berüchtigte Bar vorbei, schweift der Blick zum Mittelbereich. Die Halbhochtische können dynamisch zusammengestellt werden und eignen sich so auch hervorragend für Gruppen. Im hinteren Teil zieren goldene Paellapfannen die Decke und markieren gleichzeitig das typische à la carte Restaurant. Hier empfiehlt Alessandro seinem Freund einen Tisch und macht sich – seinem Naturell entsprechend – bereits euphorisch Gedanken, wie er den Tisch zu diesem besonderen Anlass dekorieren könnte. Auch für den Sommer wird das Bolero Restaurante gerüstet sein – auf den klimatisierten Innenbereich folgt schon bald eine brandneue Aussenterrasse.

Alessandro mixt einen Gin Tonic
Alessandro mixt einen Gin Tonic (Bild: zvg )

Lounge
Lounge (Bild: Gabriel Ammon / AURA)

Angebot

Während sich David via iPad Speisekarte elektronisch dem Tapasbuffet (täglich erhältlich) hingibt, brutzelt es an der Frontküche bereits verdächtig. Nico, der sich in 19 Jahren vom Tellerwäscher zum Paellaspezialisten gemausert hat, kreiert vor den Augen der Gäste, in seiner unnachahmlichen Art und Weise, die bestellte Wunschpaella. Diese moderne Interpretation des spanischen Klassikers wird individuell mit den gewünschten Zutaten bestückt und frisch zubereitet.

Davids Sinne spielen bei diesem Anblick und Duft verrückt. Er wird sich später mit seiner Freundin auf eine Paella de Carne – zusätzlich mit Rindsfiletstreifen und Black Tiger Crevetten graniert – einigen. Wer die Fertigkeiten dieser Kochkunst selbst erlernen möchte, kann direkt bei Roland Barmet-Garcia, Direktor & Gastgeber des Hauses, einen Paellakochkurs buchen. David denkt dabei bereits an den 6. Jahrestag…

Nico an der Frontküche
Nico an der Frontküche (Bild: zvg)

Wunschpaella
Wunschpaella (Bild: Gabriel Ammon / AURA)

Mitarbeiter    

Die Loyalität von Mitarbeitern wie Alessandro oder Nico erstaunt in Anbetracht der grandiosen Atmosphäre im Team, des Miteinbezugs in zukünftige Projekte und der tollen Feedbacks der Gäste nicht. Unterstrichen wird dies mit dem 6. Platz beim Schweizer Arbeitgeber Award 2016 und mit einem konstanten Top 5 Platz der über 300 bewerteten Luzerner Gastronomiebetriebe auf Tripadvisor. Dieser positive Esprit im Team, der einen grossen Teil zum tollen Gästeerlebnis beiträgt, spürt auch David. Ein weiteres Indiz, das ihn bei der Wahl der Location bekräftigt.

Digitalisierung

Während Besucher die Digitalisierung im BOLERO mit den papierschonenden iPad Speisekarten hautnah wahrnehmen, kann der Tisch im Vorfeld mit wenigen Klicks online reserviert werden. Alessandro macht noch auf den Facebook-Account mit News und Hintergrundberichten aufmerksam. Zusätzliche Inspirationsquellen bieten Tripadvisor mit unzähligen Bewertungen sowie Youtube mit dem brandneuen Video und der «Mini Beiz, dini Beiz» Folge.

David bedankt sich bei Alessandro für die aufschlussreichen Informationen und wird von Fernando mit einem herzlichen «Hasta luego en el BOLERO Restaurante» verabschiedet. Wie wahr, denkt sich David und kann die Feier zum 5. Jahrestag mit Tapas, Paellas y Vinos am Bundesplatz kaum erwarten.

*Dieser Beitrag entstand in Zuammenarbeit mit dem Bolero Restaurante Luzern

Aus dem zentralplus Blog eat’n drink

ZUR BLOGÜBERSICHT
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

MEHR AUs diesem Blog