Entrecôte mit Pommes allumettes und einem Orca Ventoux (2014).
Blog Essen und Trinken Restaurant: Cuisine

Entrecôte mit Pommes allumettes und einem Orca Ventoux (2014).

Podium 41 – Preiswertes Unikum mit Aussicht

5min Lesezeit

Das Podium 41 (früher Chaotikum) ist nicht nur aufgrund seiner Geschichte ein Unikat in Zug. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist für das hier betriebene Restaurant alles andere als alltäglich.

Sandro La Marca

Wir besuchen die GGZ@Work-Stammkneipe (Gemeinnützige Gesellschaft Zug) und zugleich ein kleines, aber feines Restaurant fürs kleine Portemonnaie: das Podium 41. Benannt nach der Adresse an der Chamerstrasse 41 neben dem Hafen sowie der architektonischen Holzbauweise (Vertäfelung, lateinisch podium). Von Hektik ist hier nichts zu spüren, auch am Mittag nicht.

Zumindest sind der lebendige Betrieb in dieser Zuger Institution sowie die Aussicht – aus dem hellen Innenraum mit rund 50 Sitzplätzen lässt sich der See erspähen – das Geld alleine schon wert. Mit dem benachbarten«Skate-Pärkli» ist dieser Fleck im von gläsernen Fassaden überzogenen Zug eine kleine hölzerne Freiheits-Oase und Jungbrunnen zugleich. Einige Familien haben sich bei unserem Test ebenfalls hier eingefunden, getreu dem Motto des Hauses: «Begegnen, Einkehren, Essen.»

Kind, Kegel und Pommes allumettes

Die Wirtin des Podiums ist sich bewusst, dass auch viele Kinder und junge Leute hier verkehren. Pommes frites sind da folglich nicht wegzudenken. Wir gehen den Deal ein und kommen gleich zur Sache, oder besser gesagt zum Hauptgang: Entrecôte mit Pommes allumettes – zu Deutsch Strohkartoffeln, oder in diesem Fall eher Streichholzkartoffeln. Schön heiss werden diese in windeseile am Tisch serviert. Das Fleisch: perfekt medium gegart. Der Service ist freundlich und hilfsbereit, kassiert wird am Tresen, wo auch die Bestellung aufgenommen wurde.

Das Podium 41: auch im Sommer ein beliebter Aufenthaltsort zum Verweilen.
Das Podium 41: auch im Sommer ein beliebter Aufenthaltsort zum Verweilen. (Bild: Archiv)

Unsere Bestellung wird standesgemäss von einem hier gern ausgeschenkten 2014er Marrenon Orca AOC Ventoux – einem Verschnitt aus Grenache und Shiraz – begleitet. Zartschmelzend ist auch die Kräutersauce mit feiner Butter, welche einen sogleich in die Provence katapultiert mit seinen aromatischen herbes de provence: Bohnenkraut, Thymian, Rosmarin und Estragon, oder etwa auch Lavendel? Zumindest die lilafarbenen Blütenblätter auf dem Tellerrand erinnern daran.

Auch wenn die Beilagen variierter sein könnten, isst das Auge hier mit, und man ist nicht nachtragend. Besonders angesichts des Preis-Leistungs-Verhältnisses. 25 Franken kostet der Hauptgang, 7 Franken der Deziliter Wein. Auf Zuger Boden ist dies wohl unübertrefflich. Da verzeihen wir selbst dem Kind oder der Ulknudel, welche den zum Verkauf angebotenen Berliner auf dem Tresen ‹degustiert› und etwas uncharmant wieder zurückgelegt hat.


Preis/Leistung
Nirgendwo sonst in Zug haben wir ein solch gutes Preis-Leistungs-Verhältnis ausgemacht. Besonders die Kombination von Beiz und Restaurant ist erfrischend und die Durchmischung der Klientel gelungen.
***** von *****

Service
Hat man sich erst mal darauf eingestellt, dass der Service am Tresen wie auch am Platz stattfindet, kann man sehr zufrieden sein. Stets freundlich und achtsam, wird man am Schluss auch gefragt, ob alles zur Zufriedenheit der Gäste war. Angesichts der Preise keine Selbstverständlichkeit.
*** von ***** 

Online-Faktor
Der Onlineauftritt ist eine Bleiwüste ohne farbige oder einladende Bilder. Hier hätte man ruhig den lokalen Design-Nachwuchs ranlassen dürfen.
* von *****

Öffnungszeiten
Montag nur «Mittagsbeiz»: 11:30–14:00 Uhr
Dienstag–Donnerstag und Sonntag: 11:30–22:30 Uhr
Freitag–Samstag: 11:30–23:30 Uhr

Podium 41
Chamerstrasse 41
6300 Zug
Tel. 041 710 53 83

 Bilder aus der bewegten Vergangenheit des Podiums:

Aus dem zentralplus Blog eat’n drink

ZUR BLOGÜBERSICHT
x
Ist Ihnen unabhängiger Journalismus etwas wert? Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie zentral+, Beiträge wie diesen zu realisieren.

MEHR AUs diesem Blog