Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

10.10.2019, 11:20 Uhr Dash-Cam nur in schweren Fällen Beweis

1 min Lesezeit 10.10.2019, 11:20 Uhr

Videoaufnahmen einer Kamera im Auto («Dash-Cam») dürfen nur bei schweren Verkehrsdelikten als Beweismittel verwendet werden. Das hat das Bundesgericht entschieden. Es hat die Verurteilung einer Autofahrerin aus dem Kanton Zürich aufgehoben. In dem Fall geht es um eine Frau, die wegen eines riskanten Überholmanövers verurteilt worden war. Das Gericht verwendete als Beweismittel Dash-Cam-Aufnahmen eines anderen Autofahrers. Gemäss Bundesgericht ist die Verwendung solcher Aufnahmen jedoch nur erlaubt, wenn es sich um «schwere» Verkehrsdelikte handelt. Diese Vorgabe sei im konkreten Fall nicht erfüllt.

Unterstütze Zentralplus
War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare