Das waren unsere beliebtesten Geschichten aus Luzern
  • Regionales Leben
2020 war in vielerlei Hinsicht ein aussergewöhnliches Jahr. (Bild: Immo Wegmann / Unsplash)

zentralplus-Best of 2020 Das waren unsere beliebtesten Geschichten aus Luzern

4 min Lesezeit 31.12.2020, 19:00 Uhr

Im Laufe eines Jahres verfasst die zentralplus-Redaktion tausende Artikel. Von aktuellen News, witzigen Anekdoten bis zu tiefgehenden Reportagen ist alles vertreten. Ein paar dieser Geschichten kamen bei euch Lesern besonders gut an. Wir haben sie zusammengestellt.

Das Jahresende lädt dazu ein, einen Blick auf Vergangenes zu werfen. Im 2020 war natürlich ein Thema besonders präsent: Die Corona-Pandemie. Aber auch abseits davon hat sich in unserer Region viel getan.

Beginnen wir mit einem Krimi, der vor über 20’000 Jahren begonnen hat. Im Museum des Gletschergartens in Luzern steht das Skelett eines Höhlenbärs, der angeblich auf der Rigi gefunden wurde. Hinweise deuten aber darauf hin, dass das Skelett eingekauft wurde. Stammen die Überreste des Biestes tatsächlich aus der Region, oder wurde uns da ein Bär aufgebunden? Jan Rucki ging auf Spurensuche:

«Gefunden» wurden auch noch ganz andere Dinge, beispielsweise die Exklave Bürgenstock, die – und das wussten viele Leser offenbar nicht – zum Luzerner Stadtgebiet gehört. Die zentralplus-Autorin Valeria Wieser hat sich auf eine Odyssee jenseits des Seebeckens aufgemacht.

A propos Odyssee: Eine solche musste auch unser Mobilitäts-Redaktor Ismail Osman auf sich nehmen, um mit dem ÖV zum neuen Recyclingcenter im Ibach zu gelangen. Und das alles nur, um einen ausrangierten Staubsauger zu entsorgen. Eine Tragödie in fünf Akten:

Tragisch sind auch die Zahlen, die zwei HSLU-Forscherinnen in einer Langzeitstudie zusammengetragen haben. So soll während – und vor allem nach dem Lockdown – die Gewalt an Kindern zugenommen haben. Welche Ursachen dieser Tatsache zugrunde liegen, hat unsere News-Chefin Vroni Fehlmann zusammengetragen.

Ein für viele Luzernerinnen grosses Opfer des Coronavirus ist die Fasnacht 2021. Darum werfen wir einen Nostalgie-geschwängerten Blick zurück auf die vergangene Ausgabe der fünften Jahreszeit, als die Fasnachtswelt noch in Ordnung war. Ein Lagebericht von Fasnachtsfan und News-Redaktor Urs-Ueli Schorno:

Eine Krise grösseren Ausmasses spielt sich auch hinter den Kulissen des FC Luzern ab. Die Streitigkeiten zwischen den Aktionären unter der Leitung von Marco Sieber und dem FCL-Chef Bernhard Alpstaeg sind nach wie vor ungeklärt. Der letzte Akt in diesem unrühmlichen Theater steht damit noch aus, wie unser FCL-Experte Andreas Ineichen festhält:

Stichwort «Theater»: Das Luzerner Theater ist schon seit längerer Zeit ein Politikum. Ausbauen, abreissen oder umziehen? Hier sind sich die verschiedenen Interessengruppen aus Kultur, Heimatschutz und Politik immer noch uneinig. Ein Thema, das auch 2021 für Diskussionen sorgen dürfte. Claudio Birnstiel, Redaktor «Lebensraum», hat sich in den Räumlichkeiten des Theaters umgesehen und mit dem technischen Direktor über die – buchstäblichen – Engpässe und komplett veraltete Infrastruktur gesprochen:

Heuer vor 50 Jahren wurde landesweit das Frauenstimmrecht eingeführt. Warum das so lange gedauert hat und wie es schliesslich dazu gekommen ist, beleuchtet ein Dokumentarfilm des Luzerner Regisseurs Erich Langjahr. zentralplus-Autor Markus Mathis hat sich dem Film, der Geschichte und der heutigen Situation angenommen:

Corona hat für viel Unsicherheit und Angst gesorgt. Dass ein Leben leider auch ohne Corona angsterfüllt sein kann, zeigt die Geschichte des Luzerner Coiffeurs Vinzenzo «Vinci» D’Adamo, der schon mehrfach spitalreif geschlagen und noch häufiger beleidigt und gar mit dem Tod bedroht wurde – weil er homosexuell ist. Ein Porträt von Gesellschafts-Redaktorin Isabelle Dahinden:

Mit dem Tod waren auch einige Party-Leute konfrontiert. Weil Corona das Partyleben stillgelegt hat, sind viele Drogen-Konsumenten von Partydrogen wie Ecstasy und MDMA auf das vermeintlich harmlosere Cannabis umgestiegen – mit fatalen Folgen, wie Redaktionsleiterin Lena Berger in ihrer Reportage festgestellt hat:

Und um den eingangs erwähnten Blick zurück noch etwas auf die Spitze zu treiben, hat sich Chris Bucher mit der Vergangenheit der geschichtsträchtigen Villa Krämerstein in Horw auseinandergesetzt, die erstaunlich eng mit dem Verkehrshaus Luzern verknüpft ist:

Online-Medien wie zentralplus haben es momentan schwer, finanzielle Unterstützung von Bund und Kanton zu bekommen – im Gegensatz zu Printmedien. Das soll sich aber ändern. Der Luzerner Nationalrat Michael Töngi hat im Gespräch mit Polit-Redaktorin Jacqueline Lipp über die Tücken der Medienpolitik gesprochen.

Bevor sich nun alle über Fondue chinoise, Racelette, Filets, gestopfte Gänse und sonstige Leckereien hermachen, wirft Carlo Tschopp noch eine vegane Alternative in die Pfanne: den veganen Döner:

Damit wären wir am Ende des Rückblicks auf unsere Region. zentralplus wird auch im 2021 wieder mit aktuellen News und spannenden Reportagen aufwarten. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Leserinnen und Lesern für das Vertrauen und die Unterstützung.

Welches war deine Lieblingsgeschichte auf zentralplus? Schreib es unten in die Kommentare.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 400 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.