Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Das Opfer war die Mutter des verhafteten Mannes
  • Gesellschaft
Die Ermittlungen laufen derzeit noch. (Symbolbild)

Neue Infos zum Tötungsdelikt in Emmen Das Opfer war die Mutter des verhafteten Mannes

1 min Lesezeit 03.04.2020, 15:04 Uhr

Die Luzerner Polizei hat die Frau identifiziert, die am Donnerstag in einer Wohnung tot aufgefunden wurde. Die mutmassliche Tatwaffe ist ein Küchenmesser.

Am Donnerstag wurde in Emmenbrücke eine Frau in einer Wohnung tot aufgefunden. Es handelt sich um die Mutter des festgenommenen Mannes, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Das Opfer ist eine 59-jährige Kroatin. Der mutmassliche Täter wurde nach seiner Festnahme ins Spital gebracht. Dort wurde eine Schnittverletzung behandelt. Er befindet sich nun in behördlichem Gewahrsam zwecks anzuordnender stationärer Begutachtung.

Zurzeit laufen entsprechende Ermittlungshandlungen inklusive Einvernahmen. Aufgrund der laufenden Untersuchung können derzeit keine weiteren Angaben zum Tathergang und dem möglichen Motiv gemacht werden, wie die Polizei mitteilt.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF